Die verschiedenen Sorten der Honigmelone

Die Honigmelone zählt hierzulande aufgrund ihres erlesenen Geschmacks zu den begehrtesten Melonenarten im Handel. Es gibt aber auch innerhalb der Sorte kleine Unterschiede je nach Sorte und Herkunft.

Honigmelone Sorten
Nächster Artikel Die Herkunft der Honigmelone

Die Honigmelone und andere Zuckermelonen

Die Honigmelone zählt als Unterart zu den sogenannten Zuckermelonen. Deren bekannteste Vertreter sind die folgenden Melonensorten:

  • Charentais-Melone
  • Cantaloupe-Melone
  • Galia-Melone
  • Futuro-Melone
  • Honigmelone oder Gelbe Kanarische

Während die Charentais-Melone relativ klein ist, kann eine Honigmelone durchaus auch etwa zwei Kilogramm wiegen. Da eine reife Honigmelone, sollte sie angeschnitten wie auch die Wassermelone im Kühlschrank aufbewahrt werden. Da die Honigmelone unreif geerntet nicht wirklich nachreift, sollte Sie möglichst nur im vollreifen Zustand geerntet oder gekauft werden.

Der Ursprung heutiger Sorten

Ursprünglich stammt die Honigmelone wohl wie auch die Wassermelone aus Afrika. Die wohlschmeckenden Früchte wurden aber auch schon vor mehreren tausend Jahren in Persien angebaut. Die heute im Handel erhältlichen Sorten haben ihren Namen “Gelbe Kanarische” durch eines ihrer Hauptanbaugebiete erhalten, stammen aber eigentlich aus Züchtungen in Algerien und Frankreich. Die Kerne aus den handelsüblichen Früchten können in der Regel problemlos zur Anzucht im Gewächshaus oder im eigenen Garten verwendet werden.

Die Honigmelone selbst anbauen

Vor der Aussaat müssen Sie die Kerne zunächst von jeglichem Fruchtfleisch befreien, das an den Kernen anhaftet. Die Samen können sonst nach dem Pflanzen in den Aussaattopf sehr schnell schimmeln und noch vor der Keimung verderben. Da Honigmelonen für ihr Wachstum und die Ausbildung von Früchten sehr viel Sonne und Wärme benötigen, ist ein Anbau im Gewächshaus ratsam. Die Pflanzen können aber auch im zeitigen Frühjahr auf der Fensterbank vorgezogen und dann ab Mai an einem sonnigen Standort im Garten ausgepflanzt werden. Vor dem Auspflanzen sollten Sie die Jungpflanzen aber zunächst einige Tage lang an das starke Sonnenlicht im Freiland gewöhnen, indem Sie die Pflanzen mit dem Topf jeweils für einige Stunden pro Tag nach draußen stellen.

Tipps & Tricks

Die Honigmelone schmeckt mit ihrem mild süßen Fruchtfleisch nicht nur als Dessert oder als fruchtige Erfrischung für zwischendurch sehr gut. Eine beliebte Art der Appetithäppchen verbindet die Süße der Honigmelone mit der pikanten Würze von geräuchertem Schinken.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.