Wann ist eine Honigmelone richtig reif?

Eine Honigmelone mit dem richtigen Reifegrad ist nicht nur lecker, sondern auch eine kalorienarme Erfrischung an heißen Sommertagen. Der Reifegrad ist bei diesen Früchten aber nicht immer ganz einfach zu erkennen.

Honigmelone reif
Früher Artikel Eine Honigmelone im Garten pflanzen und selbst Früchte ernten

Die verschiedenen Handelsklassen der Honigmelone

In der Regel sind hierzulande im Handel zwei verschiedene Handelsklassen der importierten Honigmelonen zu bekommen. Die Früchte der Kategorie 1 dürfen keinerlei Dellen oder Verfärbungen an der Schale aufweisen und sollten eine perfekt ovale Form haben. Sie liegen mit ihrer Größe meistens bei einem Gewicht zwischen 1,3 und 3 Kilogramm. Diese goldgelben Honigmelonen eignen sich nicht nur für den Frischverzehr sehr gut, sondern auch für die kunstvolle Dekoration einer Tafel mit exotischen Früchten. Die günstigeren Früchte der zweiten Kategorie dürfen zwar gewisse Druckstellen an der Schale oder Dellen aufweisen, sie sollten aber ebenfalls reif geerntet worden sein und keine Risse in der Schale haben. Da Honigmelonen grün geerntet nicht wirklich gut nachreifen, sollten diese Früchte nur in reifem Zustand gekauft werden.

Farbe, Härtegrad und Geruch einer reifen Honigmelone

Eine reife Honigmelone lässt sich anhand verschiedener Faktoren erkennen. So verströmen reife Früchte einen angenehm süßen Duft, der allerdings nicht zu penetrant nach Parfüm riechen sollte. Außerdem sollte die Farbe der Schale als sattes Goldgelb rundherum einheitlich sein. Wurde die Melone noch etwas grün geerntet, so ist auch das Fruchtfleisch in der Regel sehr hart. Eine reife Honigmelone sollte dagegen bei einem leichten Druck gegen die Schale mit den Fingern auch etwas nachgeben. Gibt das Fruchtfleisch bei diesem Drucktest aber zu stark nach, so handelt es sich um ein überreifes Exemplar, dass dann meist auch einen penetrant parfümiert wirkenden Geschmack des Fruchtfleisches aufweist.

Die Honigmelone richtig lagern

Eine reife Honigmelone kann je nach dem tatsächlichen Reifegrad noch etwa ein bis zwei Wochen bei Zimmertemperatur gelagert werden. Dieser Richtwert gilt allerdings nur bei Unversehrtheit der Schale. Bereits angeschnittene Honigmelonen sind möglichst schnell zu verbrauchen und lassen sich wie Wassermelonen auch im Kühlschrank maximal noch einige Tage lang aufbewahren. Allerdings sollten Melonen auch im Kühlschrank an der aufgeschnittenen Seite immer mit etwas Klarsichtfolie abgedeckt werden. Das verhindert zumindest teilweise das Eindringen von Fremdgerüchen anderer Lebensmittel in das Fruchtfleisch der Melonen.

Honigmelonen selbst anbauen

Eigentlich stammen die meisten Honigmelonen im Handel hierzulande aus den folgenden Anbauregionen:

  • Italien
  • Spanien
  • Griechenland

Außerhalb der Saison sind Honigmelonen auch als Flugware aus Costa Rica und Brasilien erhältlich. Im eigenen Garten müssen Sie die Pflanzen der Honigmelone im Frühjahr rechtzeitig vorziehen, wenn Sie bis zum Herbst reife Früchte ernten möchten. Idealerweise setzen Sie die Jungpflanzen der Honigmelone im Mai in ein Gewächshaus, wo die Früchte bei guter Pflege bis zum Herbst die Farbe ihrer Früchte von Grün zu Honiggelb umändern.

Tipps & Tricks

Bei einem Anbau im Garten können Sie den Reifezustand der Früchte auch daran erkennen, dass die Pflanzenteile der Honigmelone absterben und trotz Wasserversorgung auszutrocknen beginnen.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.