Ist die Hainbuche gefährlich für Kaninchen?

Während manche Buchenarten gefährlich für Kaninchen sind, ist das bei der Hainbuche nicht der Fall. Hier erfahren Sie, warum das so ist und welche Teile der Pflanze Sie ohne Bedenken an Kaninchen verfüttern können.

hainbuche-kaninchen
Die Hainbuche ist für Kaninchen ungiftig

Sind Hainbuchen giftig für Kaninchen?

Hainbuchen (Carpinus betulus) sind nicht giftig für Kaninchen. Während manche Teile der Rotbuche Giftstoffe enthalten, ist das bei der Hainbuche nicht der Fall. Sie können also problemlos eine Hainbuchenhecke um Ihren Garten pflanzen und dann Ihr Kaninchen durch den Garten hoppeln lassen. Von diesem Baum geht keinerlei Gefahr für Ihr Kaninchen aus.

Lesen Sie auch

Warum ist die Hainbuche ungiftig für Kaninchen?

Bei der Hainbuche handelt es sich gar nicht um eine Buche, sondern um eine andere Baumart. Botanisch betrachtet haben Sie es hier mit einem Birkengewächs zu tun. Dieses enthält keine giftigen Stoffe. Wie Sie vielleicht wissen, wird in manchen Ländern sogar der Saft der Birke zu Getränken verarbeitet. An diesen dürfte Ihr Kaninchen zwar kaum interessiert sein. Dafür bieten viele andere Teile den Tieren eine gute und gesunde Nahrungsquelle.

Welche Teile der Hainbuche kann ich an Kaninchen verfüttern?

Sie können sowohl die Blätter wie auch die Zweige und Früchte der Hainbuche an Ihr Kaninchen verfüttern. Die Blätter und Zweige bieten dem Tier ein schönes Grün und lassen sich während der warmen Zeit des Jahres von der Pflanze ernten. Nach der Blütezeit der Hainbuche wachsen am Baum kleine Nüsse. Auch diese können Sie an Ihr Kaninchen verfüttern.

Wie erkenne ich die Blätter der ungiftigen Hainbuche?

Die Blätter der Hainbuche sind grob geriffelt und grün. Während Buchen sowohl grüne wie auch dunkelrote Blätter haben können, wächst an der Hainbuche immer ein grünes Blatt. Dieses Blatt wird von fühlbaren Narben durchstreift. Dadurch wirkt es recht grob. Im Unterschied dazu ist die Oberfläche von Buchenblättern recht glatt.

Tipps

Schnittmaterial verfüttern

Wenn Sie im Frühjahr einen Formschnitt der Hainbuche oder Hainbuchenhecke vornehmen, können Sie das Schnittmaterial an Ihr Kaninchen verfüttern. Sie sollten dann allerdings ein Schnittwerkzeug nutzen, das keine Benzinrückstände im Schnittgut hinterlässt.

Text: Ben Matthiesen
Artikelbild: amenic181/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.