Judasbaum

Judasbaum: Faszinierende Blüte an Stamm und Ästen

Artikel zitieren

Ursprünglich ist der Judasbaum – vielen Gärtnern wegen der charakteristischen Form seines Laubes auch als Herzbaum oder Liebesbaum bekannt – in den warmen und sonnigen Gefilden entlang des Mittelmeeres sowie in Kleinasien beheimatet. Die meist rosafarbenen, aber auch weißen Blüten erscheinen im zeitigen Frühjahr noch vor dem Laubaustrieb, wobei der Judasbaum eine interessante Besonderheit aufweist.

Judasbaum blüht
Der Judasbaum trägt sogar am Stamm Blüten
AUF EINEN BLICK
Wann und wo blüht der Judasbaum?
Beim Judasbaum erscheinen die rosafarbenen oder weißen Blüten im Frühjahr vor dem Laubaustrieb, auch direkt am Stamm. Die Blütenpracht an mehrjährigen Ästen und Zweigen ist eine botanische Besonderheit, die als Kauliflorie bezeichnet wird.

Judasbaum blüht sogar am Stamm

Die meisten europäischen Blütengehölze blühen nur an den jungen Trieben, ganz im Gegensatz dazu der Judasbaum: Dieser entwickelt seine Blütenpracht außerdem an mehrjährigen Ästen und Zweigen sowie sogar direkt am Stamm. Diese Stammblütigkeit – botanisch als Kauliflorie bezeichnet – wird normalerweise nur an tropischen Gehölzen beobachtet, weshalb der Judasbaum in diesem Punkt eine echte Rarität ist. Die Blüten erscheinen an kurzen Trauben und sind ähnlich wie Schmetterlingsblüten aufgebaut. Neben der Blütenpracht im Frühjahr begeistert der Judasbaum zudem mit einem prächtigen herbstlichen Farbenspiel, denn seine Blätter verfärben sich sehr intensiv.

Tipp

Der Judasbaum gehört zu den Hülsenfrüchtlern und entwickelt nach der Blüte etwa sechs Zentimeter lange Schoten, die oft bis ins Frühjahr hinein hängen bleiben und zur Vermehrung verwendet werden können.

Bilder: Dole08 / iStockphoto