Warum wird mein Insektenhotel nicht angenommen?

Zwar bietet ein Insektenhotel den Tieren Schutz und Zuflucht, der ihnen in der Natur immer mehr genommen wird. Dennoch stellen auch die Insekten Ansprüche an ihre Bleibe. Zahlreiche Fehler beim Bau haben zur Folge, dass das Insektenhotel nicht angenommen wird. Auf dieser Seite erfahren Sie, worauf Sie achten müssen, damit die Gäste gerne in Ihren Unterschlupf einziehen.

insektenhotel-wird-nicht-angenommen
Es kann unterschiedliche Gründe haben, wenn das Insektenhotel unbewohnt bleibt

Fehler beim Bau eines Insektenhotels

  • Falsche Ausrichtung/ falscher Standort
  • Schimmelbildung
  • Kein Nahrungsangebot in der Umgebung
  • Verletzungsgefahr
  • Gefahr von Fressfeinden

Falscher Standort/ falsche Ausrichtung

Bei diesem Punkt müssen Sie zwei Dinge beachten: einerseits sollte Ihr Insektenhotel stets zur Sonne ausgerichtet sein. Die Ausrichtung nach Süden ist daher besonders empfehlenswert. Dass Bienen bei hohen Temperaturen und viel Licht aktiver sind, ist deutlich zu beobachten. Zudem benötigen ihre Larven das Sonnenlicht, um sich gesund entwickeln zu können.
Zweitens darf Ihr Insektenhotel weder Wind noch Regen ausgesetzt sein. Dies führte zu Feuchtigkeit im Holz und dem Füllmaterial.

Schimmelbildung

Bei Feuchtigkeit des Füllmaterials beginnt dieses zu schimmeln. Schützen Sie die Fächer vor Niederschlag. Auch eine Glasverkleidung ruft Fäulnis hervor.

Kein Nahrungsangebot

Wenn die Insekten nach einem langen Winter schlüpfen, sind ihre Kraftreserven ausgelaugt. Weite Wege zur Nahrungssuche sind dann eine Strapaze. Findet sich eine bessere Versorgung in der Nachbarschaft, bleibt Ihr Insektenhotel unbewohnt.

Verletzungsgefahr

Risse und scharfe Kanten im Füllmaterial können die zarten Flügel der Insekten verletzen. Vermeiden Sie daher die Ausstattung mit

  • Weichholz
  • Holz mit Bohrung entgegen der Jahresringe
  • Zerbrochenen Steinen

Gefahr von Fressfeinden

Katzen schleichen nicht etwa um das Insektenhotel, weil sie die Tiere ebenso gerne beobachten wie Sie. Viel eher sehen sie eine leckere Mahlzeit in den Insekten. Befestigen Sie Ihr Insektenhotel daher in einer ausreichender Höhe von mindestens 50 cm. Damit die Tiere Vögeln dort nicht zum Opfer fallen, hilft ein Gitter vor den Fächern.

Hinweis: Mit der gut gemeinten Annahme, die Insekten an eisigen Wintertagen vor der Kälte zu schützen, versetzen manche Gärtner ihr Insektenhotel an einen warmen Standort, beispielsweise die Garage. Dies bringt den Biorhythmus der Insekten aber durcheinander. Die warme Temperatur deutet den Frühlingsbeginn an. Die Tiere schwärmen aus, finden kein Futter und verhungern letztendlich.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Akos Horvath Stock Works/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.