Insekten im Garten ansiedeln – so locken Sie die Nützlinge an

Im ökologischen Gleichgewicht Ihres Gartens spielen Insekten eine wichtige Rolle. Als Schädlingsvertilger und Blütenbestäuber leisten Ihnen Bienen, Schmetterlinge, Schwebfliegen, Käfer und zahlreiche weitere Arten wertvolle Hilfestellung in der naturnahen Pflanzenpflege. Grund genug, den Nützlingen ideale Rahmenbedingungen zu bieten. So gestalten Sie einen Insekten-freundlichen Garten.

insekten-im-garten
Insektenhotels bieten Insekten Schutz vor Regen

Schlemmer-Buffet für Insekten – diese Pflanzen laden zum Verweilen ein

Mit einer klugen Pflanzenauswahl wird Ihr Garten zu einem Blütenparadies für Menschen und Insekten. Wenngleich viele Insekten auf bestimmte Pflanzen fixiert sind, schaffen Sie mit einer facettenreichen Mischkultur für die Nützlinge wertvollen Lebensraum. Die folgende Auslese möge Ihrer Inspiration dienen, wenn Sie demnächst ein neues Beet anlegen:

  • Obstgarten: Kornelkirsche, Schlehe, Schwarzer Holunder, Kulturapfel, Himbeere, Brombeere
  • Kräuterbeet: Bärlauch, Dill, Salbei, Schnittlauch, Zitronenmelisse, Minzen aller Art
  • Staudenbeet: Wiesenschafgarbe, Akelei, Gänseblümchen, Kornblume, Türkenbundlilie, Sommerflieder

Wenn Sie Ihren Garten mit Rosen verschönern, geben Sie bitte einfach blühenden Sorten den Vorzug. Gefüllte Rosenblüten sind für Insekten eine enttäuschende Schummelpackung, denn hier suchen sie Pollen und Nektar zumeist vergebens. Heimische Wildrosen, wie die Hundsrose oder Zimtrose sind hingegen ein Tischlein-deck-dich für emsige Bienen, Hummeln und Schmetterlinge.

Insekten ansiedeln – Tipps für die besten Rückzugsorte

Erst mit einem richtigen Zuhause ist Ihr Garten für Insekten das ideale Refugium. Die folgenden Empfehlungen erzielen mit wenig Aufwand maximalen Nutzen:

  • An sonnigen Standorten Trockenmauern und Steinhaufen anlegen
  • Mischhecken als Einfriedung pflanzen mit sommergrünen, immergrünen und bewehrten Sträuchern
  • In Bäumen und an regengeschützten Lagen Insektenhotels und Niströhren aufhängen
  • Im Herbst zusammengekehrte Laubhaufen liegen lassen
  • Morsche Baumstämme oder Reisighaufen nicht wegräumen
  • Blumentöpfe mit Holzwolle füllen und Überkopf aufhängen

Damit sich eine bunt gemischte Insekten-Schar in Ihrem grünen Reich einfindet, kommen Pestizide und Kunstdünger nicht mehr durch die Garten-Pforte. Giftige und chemische Substanzen aller Art sind in der Pflanzenpflege nicht nur für die Nützlinge gesundheitsschädlich.

Tipps

Steht Insekten das Baumaterial für den Nestbau im Garten zur Verfügung, richten sie mit Freuden hier ihren Kindergarten ein. Denken Sie bei der Gartengestaltung an offene Lehm- und Sandflächen, können sich hier Tönnchenwegwespen, Mauerbienen und Weidensandbienen bedienen. Im heißen Sommer ist eine konstant feuchte Lehmpfütze willkommene Wasserstelle und Insektenbaumarkt zugleich.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Antonina Potapenko/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.