Pflanzen vor Hitze schützen und Schäden vorbeugen

Im August kann es noch einmal richtig heiß werden. Unter der starken Sonneneinstrahlung leiden auch die Natur. Das intensive UV-Licht kann zu schwerwiegenden Schäden wie dem lokalen Tod des Pflanzengewebes sowie zu Ernteausfällen, führen.

hitzeschaeden-an-pflanzen-vorbeugen
Netze schützen Pflanzen vor Fressfeinden und zu viel Sonne

Hitzeschäden erkennen

Art Schadbild
Zierpflanzen Wassertropfen bündeln die Lichtstrahlen der Sonne und wirken wie kleine Brenngläser. Dies wird insbesondere für Pflanzenblätter mit feinen Härchen zum Problem, die rasch einen Sonnenbrand bekommen. Diese Blattschäden sind irreversibel.
Gemüse Der Sonne ausgesetzte Salatköpfe zeigen durch direkte Sonneneinstrahlung Verbrennungen, die bis ins Innere reichen. Sellerie bekommt Blattnekrosen, Gurken weiße, stark begrenzte Flecken. Der Blumenkohl wird ungenießbar und braun, wird die Blume nicht vor der UVV-Strahlung geschützt.
Obst Durch intensives Sonnenlicht bilden sich bei Äpfeln zunächst helle, später braune Flecken. Diese Schäden setzen sich häufig im Fruchtfleisch fort. In Verbindung mit Wassermangel werden die Blätter gelb und vorzeitig abgeworfen. Dadurch entwickeln sich die am Baum verbleibenden Früchte nicht mehr weiter.
Beeren Diese verdorren, werden weich und schrumpelig. Dunkle Beeren erwärmen sich durch Hitze so stark, als würden Sie gekocht. Sie fallen in der Folge ab und sind ungenießbar.

Diese Maßnahmen schaffen Abhilfe

  • Stellen Sie Kübelpflanzen an heißen Tagen in den Schatten oder sorgen Sie für eine ausreichende Schattierung, beispielsweise durch ein Sonnensegel.
  • Vogelschutznetze und Vliese schützen Beerensträucher und Obstbäume nicht nur davor, dass Sie die Ernte mit Ihren gefiederten Freunden teilen müssen. Die Netze spenden auch etwas Schatten.
  • Gemüsepflanzen sollten ebenfalls durch Vliese oder Netze vor der Hitze und direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden.
  • Gießen Sie in den frühen Morgen- oder Abendstunden. Wässern Sie regelmäßig, an sehr warmen Tagen kann dies sogar zweimal täglich notwendig sein. So bewahren Sie die Gewächse vor zusätzlichem Stress durch Wassermangel.

Tipps

Gewöhnen Sie im Haus überwinterte Pflanzen im Frühjahr behutsam an das Sonnenlicht. Stellen Sie Kübelpflanzen an einen schattigen Platz und setzen Sie diese zunächst nur der Morgen- oder Abendsonne aus.

Lesen Sie auch

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Alison Hancock/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.