Ist die chemische Bekämpfung von Mehltau sinnvoll?

Mehltau ist ein aggressiver und vor allem hartnäckiger Pflanzenschädling. Treten Symptome an anfälligen Pflanzen Arten auf, sollten Sie schnell handeln, um diese zu retten und die Ausbreitung des Pilzes zu verhindern. Am einfachsten ginge das sicherlich mit chemischen Mitteln. Angesichts der Nachteile ist diese Methode aber nicht besonders empfehlenswert. Wer sich etwas auskennt, weiß, dass Pflanzenschutz auch umweltfreundlich sein kann.

mehltau-bekaempfen-chemisch
Mehltau sollte nur in Ausnahmefällen mit Chemie behandelt werden

Chemie im Hausgarten?

Mit chemischen Mitteln gelingt es ihnen, den Mehltau mit nur wenigen Anwendungen abzutöten. Dieser Nutzen ist wohl aber der einzige Vorteil. Die Liste der Folgeschäden ist hingegen sehr viel länger:

  • Schadstoffe gelangen ins Grundwasser…
  • …wodurch sie die Wurzeln anderer Pflanzen verätzen
  • dem Boden werden wertvolle Nährstoffe entzogen
  • eigenes gesundheitliches Risiko bei Kontakt
  • teure Anschaffung

Lesen Sie auch

Wann kommen chemische Mittel in Frage?

Nur in Ausnahmefällen führt kein Weg an chemischen Mitteln zur Bekämpfung des Mehltaus vorbei. Einige Alternativen, die Sie weiter unten finden, helfen leider nur gegen den echten Mehltau. Schlägt keines der biologischen Mittel an, sollten Sie als letzten Ausweg ein Fungizid besorgen, um die Ausbreitung des Mehltaus zu verhindern und andere Pflanzen zu schützen. Zuvor sollten Sie aber gewissenhaft prüfen, ob es sich wirklich um Mehltau handelt.

Alternative biologische Mittel

Mittlerweile sind zahlreiche biologische Mittel bekannt, die sich als ebenso wirksam erwiesen haben. Die genannten Hausmittel lassen sich ganz einfach selber herstellen, sodass Sie sogar Geld sparen.

Biologische Pflanzenschutzmittel

Im Fachhandel erhalten Sie auch Fungizide, die ganz ohne Chemie auskommen. Damit Sie ein gutes Produkt wählen, sollten Sie auf die Zusammensetzung achten. Empfehlenswert sind Extrakte

  • aus Fenchel
  • aus Anis
  • aus Staudenknöterich
  • aus Mikroorganismen
  • oder aus Milchsäurekulturen
  • aus Kieselsäure

Hausmittel

  • Pflanzpartner wie Basilikum, Kerbel. Knoblauch, Schnittlauch oder Fingerhut
  • Milch oder Buttermilch
  • Natron
  • Fressfeinde wie Marienkäfer
  • Backpulver
  • Pflanzenbrühen aus Knoblauch oder Schachtelhalmen
Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: SusaZoom/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.