Die Paprika im Kampf gegen den Mehltau – Bekämpfungsmöglichkeiten

Die Paprika ist in heimischen Gärten besonders häufig anzutreffen. Es handelt sich hierbei nicht nur um ein Gewächs, welches schmackhafte Früchte trägt, sondern auch um ein pflegeleichtes Exemplar. Dennoch kommt es ab und an zu lästigen Krankheiten wie dem Mehltau.

mehltau-paprika
Mehltau befällt auch Paprika gern

Wie kann der Mehltau von der Paprika entfernt werden?

Zur Entfernung des Mehltaus werden in erster Linie simple Hausmittel empfohlen. Diese können mit wenigen Mitteln hergestellt und danach auf die Paprikapflanze gesprüht werden. Weitere Pflegemaßnahmen werden hierbei ebenfalls dringend empfohlen, um die Gesundheit des Gewächses nicht zu gefährden. Die befallenen Blätter sollten in diesem Fall unbedingt entfernt und entsorgt werden. Die befallenen Pflanzenteile müssen in den Restmüll geworfen werden, da sich der Mehltau im Biomüll weiter ausbreiten und dadurch andere Pflanzen befallen kann.

Lesen Sie auch

Wie sieht ein Mehltaubefall an der Paprika genau aus?

Der Mehltaubefall kann am Beginn der Erkrankung meist nur sehr schwer erkannt werden, da die Anzeichen nicht eindeutig auf den Mehltau hinweisen. Bei einem fortgeschrittenen Befall entstehen schließlich weiße oder gelbe Flecken auf den Blättern der Pflanze. Bei echtem Mehltau bildet sich ein flauschiger weißer Belag auf den Blättern, der sich abwischen lässt. Schreitet die Krankheit weiter voran, breitet sich die Verfärbung auf dem gesamten Blatt aus. Dieses ist zu diesem Zeitpunkt bereits mit einem schmierigen Ölfilm überzogen. Spätestens in dieser Phase sind gründliche Maßnahmen mithilfe von Hausmitteln unabdingbar, um die Pflanze zu retten.

Sind die Früchte der Paprika nach einem Mehltaubefall essbar?

Der Mehltau gilt allgemein als giftig, deshalb sollten befallene Früchte nicht geerntet und verzehrt werden. Zeigt die geerntete Paprika allerdings keine Anzeichen einer Mehltauerkrankung, so kann diese bedenkenlos gegessen werden. Kontrollieren Sie die Paprika daher besonders gründlich auf deren Unversehrtheit. Waschen Sie diese zudem auch noch gut ab. Dieses Prinzip gilt auch für jede andere fruchttragende Pflanze. Nur weil die Blätter von einem Mehltaubefall betroffen ist, muss dies nicht auch zwangsweise für die reifen Früchte gelten.

Tipp

Die besten Hausmittel gegen einen Mehltaubefall der Paprika

Als besonders beliebtes Hausmittel zur Bekämpfung des Mehltaus gilt ein Gemisch aus Milch und Wasser. Dieses ökologische Pflanzenspritzmittel wird im Verhältnis von eins (Milch) zu acht (Wasser) vermischt und anschließend auf die betroffene Paprika gesprüht. Ein weiteres, überaus beliebtes Mittel ist eine Lösung aus Backpulver und Wasser. Auch dieses wird ordentlich durchgemischt und regelmäßig auf die Pflanze aufgetragen.

Text: Isabella Taller
Artikelbild: AmBNPHOTO/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.