Lassen sich Gewürze einfrieren?

Wie lange Gewürze ihr Aroma behalten hängt davon ab, ob Sie gemahlen oder getrocknet sind. Leider lassen sich sie sich zum Aromaerhalt, anders als Kräuter, nicht gut tiefkühlen, denn sie verlieren durch diesen Prozess an Qualität. Stellen Sie jedoch aus den Gewürzen eine Paste her, können Sie diese problemlos im Gefrierschrank lagern.

gewuerze-einfrieren
Gewürzpasten lassen sich gut einfrieren

Gewürzpasten herstellen

Nachfolgende Würzpasten sind eine tolle Alternative zu gekauften Brühwürfeln. Zudem kommt sie ohne Hefeextrakt und Geschmacksverstärker aus.

Lesen Sie auch

Brühen-Grundstock:

Zutaten:

  • 1 große Zwiebel
  • 2 Stangen Lauch
  • 2 Stangen Sellerie mit Grün
  • ½ Sellerieknolle
  • 6 Karotten
  • 1 Petersilienwurzel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 großer Bund Petersilie
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL Paprika edelsüß
  • 1 TL frischer Liebstöckel
  • 1 TL frischer Majoran
  • 250 g Salz

Selbstverständlich können Sie auch getrocknete Kräuter verwenden. Dosieren Sie dann entsprechend weniger.

Zubereitung

  1. Gemüse putzen, schälen und in Stücke schneiden.
  2. Portionsweise in einen Blender oder eine Küchenmaschine mit Häcksler (198,00€ bei Amazon*) geben.
  3. In eine große Schüssel füllen und mit dem Salz und den Gewürzen mischen.
  4. Ist Ihnen die Konsistenz zu grob, können Sie die Mischung noch einmal mit dem Stabmixer pürieren.
  5. In sterilisierte Twist-off-Gläser umfüllen. Dabei mit einem Löffel verdichten, damit keine Luftblasen verbleiben.

Würzpaste für Gulasch

Auf die gleiche Weise lässt sich auch ein feuriges Gulaschgewürz herstellen.

Zutaten:

  • 4 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 rote Chili
  • 2 TL Tomatenmark
  • 1 EL gemahlener Kümmel
  • 1 EL Paprika edelsüß
  • 1/2 TL Paprika scharf
  • 1 Spritzer Essig
  • 1 Spritzer Öl
  • Salz nach Geschmack

Zubereitung

  1. Zwiebeln schälen, fein hacken und in dem Öl anbraten.
  2. Etwas Wasser zufügen und auf kleiner Stufe weich köcheln lassen.
  3. Nach etwa 10 Minuten die gehackte Chilischote untermischen und kurz mitdünsten. # Knoblauch durch die Presse hinzufügen und alle Gewürze sowie das Tomatenmark beigeben.
  4. 45 Minuten reduzieren lassen, bis die Paste sämig geworden ist.
  5. Mit einem Pürierstab durchmixen.

Ab in den Gefrierschrank

Die zubereitete Gewürzmischung können Sie nun problemlos tiefkühlen. Durch den hohen Salzgehalt der Basis für Gemüsebrühe gefriert diese nicht, sondern lässt sich mit einem Löffel portionsweise entnehmen. Dosieren Sie etwa einen Esslöffel auf einen halben Liter Wasser.

Die Würzpaste für Gulasch geben Sie in einen Gefrierbeutel und streichen diesen glatt, bevor sie ihn in den Tiefkühlschrank legen. So können Sie bei Bedarf ein Stück der gefrorenen Platte abbrechen. Auch ein Eiswürfelbereiter eignet sich, um die Paste gut portionierbar tiefzukühlen.

Tipps

Feine Kräuter-Würzpasten können Sie aus Ihren Lieblingskräutern zusammenstellen. Hacken Sie die Gewürze klein und füllen Sie diese in Gläser. Mit Öl auffüllen, bis alles bedeckt ist, und den Tiefkühlschrank stellen. Da das Öl nicht vollständig durchgefriert, lässt sich die Würzmischung mit einem Löffel sehr gut dosieren.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Ivo99/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.