Gartenkräuter trocknen

Ein duftendes Kräuterbeet findet auch in einem kleinen Garten Platz. Da die Ernte häufig sehr üppig ausfällt, kann allerdings selten alles frisch verwertet werden. Durch Trocknung lassen sich Ernteüberschüsse unkompliziert konservieren. Damit die Gewürze möglichst viel von ihrem einzigartigen Geschmack behalten ist die richtige Vorgehensweise von Bedeutung.

gartenkraeuter-trocknen
Gartenkräuter werden am besten hängend getrocknet

Wichtig für den Aromaerhalt: Der Erntezeitpunkt

Fast alle Kräuter entwickeln kurz vor der Blüte das meiste Aroma. Deshalb sollten Sie Gewürze wie Oregano oder Basilikum vor Ausbildung der Blüten ernten.

Lesen Sie auch

Der optimale Zeitpunkt um die Kräuter einzubringen ist ein regenfreier Vormittag. Zwei bis drei Tage bevor Sie die Gewürzpflanzen einbringen sollte ebenfalls kein Regen gefallen sein.

Säubern und trocknen

Kräuter, die getrocknet werden, dürfen nur sehr kurz unter fließendem Wasser abgespült werden. Tupfen Sie die Ernte gut trocken, da aufliegende Wassertropfen die Trocknungszeit stark verlängern.

Variante 1: Kräuter an der Luft trocknen

Hierfür benötigen Sie nachfolgende Utensilien:

  • Schere,
  • Garn.

Vorgehensweise

  1. Schneiden Sie die Kräuter mit einem möglichst langen Stiel ab.
  2. Binden Sie diese mit dem Garn zu kleinen Bündeln zusammen.
  3. Kopfüber an einem luftigen aber windgeschützten, schattigen Platz aufhängen.
  4. Die Trocknung ist abgeschlossen, wenn die Blättchen bei der Berührung sanft rascheln.

Variante 2: Trocknung im Dörrautomaten

Dörrgeräte lassen sich in der Regel auf Temperaturen zwischen 30 und 70 Grad einstellen. Dadurch wird den Kräutern das Wasser sehr rasch und gleichzeitig schonend entzogen.

Vorgehensweise

  1. Kürzen Sie die Stängel so, dass diese nebeneinander auf den Rosten Platz finden.
  2. In das Gerät stellen und eine Temperatur zwischen 30 und 50 Grad einstellen.
  3. Wie lange die Trocknung dauert, ist abhängig davon, welchen Dörrautomaten Sie verwenden. Orientieren Sie sich an den Angaben des Herstellers.

Alternativ können Sie die Kräuter im Backofen bei niedrigster Temperatur trocknen. Allerdings ist hier mit höheren Verlusten der Inhaltsstoffe und ätherischen Öle zu rechnen.

Welche Kräuter eignen sich zum Trocknen?

Nicht alle Kräuter lassen sich gleichermaßen gut trocknen. Sauerampfer, Borretsch und Pimpinelle beispielsweise verlieren nach dem Pflücken sehr rasch ihr charakteristisches Aroma.

Kraut Wie gut geeignet? Aromaverlust
Basilikum mittelgut mäßig
Bohnenkraut sehr gut kaum
Dill mittelgut mäßig
Estragon sehr gut kaum
Majoran sehr gut kaum
Oregano sehr gut kaum
Petersilie mittelgut mäßig
Rosmarin sehr gut kaum
Salbei sehr gut kaum
Thymian sehr gut kaum
Zitronenmelisse mittelgut mäßig

Tipps

Kräuter wie Schnittlauch oder Pimpinelle können Sie durch Einfrieren haltbar machen. Hacken Sie die Gewürzpflanzen vor dem Tiefkühlen fein und geben Sie diese mit ein wenig Wasser in Eiswürfelbehälter. Dadurch lassen sie sich sehr gut portionieren.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Gts/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.