Thymian trocknen

An der Luft oder im Backofen? Thymian richtig trocknen

Zwar lässt sich Thymian das ganze Jahr hindurch ernten, doch wer kräftig aromatisches, an ätherischen Ölen reiches Kraut haben möchte, sollte den richtigen Erntezeitpunkt abpassen und die Blätter anschließend konservieren.

Früher Artikel Thymian lässt sich leicht vermehren Nächster Artikel Thymian überwintern ist nicht schwer

Zum richtigen Zeitpunkt ernten

Wie so viele Kräuter sollte auch Thymian am besten kurz vor der Blüte geerntet und haltbar gemacht werden. Zu diesem Zeitpunkt ist der Gehalt an wertvollen ätherischen Ölen am höchsten, wohingegen die Blätter nach der Blüte stark an Aroma verlieren. Zudem sollten Sie Thymian – ebenso wie andere Kräuter, die getrocknet werden sollen – möglichst am späten Vormittag bzw. zur Mittagszeit ernten, wenn der morgendliche Tau bereits verdunstet ist. Außerdem sollte es möglichst bereits seit ein, zwei Tagen trocken sein (d. h. kein Regen!), denn zu viel Feuchtigkeit sorgt lediglich dafür, dass der zu trocknende Thymian schimmelt.

Thymian vor dem Trocknen nicht waschen!

Aus dem gleichen Grund sollte zum Trocknen bestimmter Thymian nicht gewaschen werden! Staub- und gröbere Schmutzpartikel lassen sich durch kräftiges Schütteln entfernen. Des Weiteren bleiben umso mehr der wertvollen Inhaltsstoffe erhalten, je größer der zu trocknende Pflanzenteil bleibt – ergo ist es besser, ganze Stängel samt Blättern und Blüten zu trocknen statt einzelner Blätter.

Thymian an der Luft trocknen

Die wahrscheinlich älteste Methode, Kräuter schonend zu trocknen, ist natürlich das Trocknen an der Luft. Dazu sollten Sie einzelne Thymianstängel zu kleinen Sträußchen zusammen binden (vorher zu dicht stehende sowie welke bzw. faulige Blätter entfernen) und kopfüber hängend für ein bis vier Wochen an einem dunklen und trockenen Ort trocknen lassen. Dabei sollte die Luft gut zirkulieren können.

Thymian im Backofen trocknen

Etwas schneller und weniger umständlich geht es allerdings im Backofen, schließlich hat nicht jeder den Platz bzw. die Möglichkeiten, um zahlreiche Kräuter-Sträußchen aufzuhängen. Gehen Sie bei der Backofentrocknung wie folgt vor:

  • Heizen Sie den Backofen auf 40 °C vor.
  • Legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus.
  • Legen Sie die Thymianstängel einzeln und in ausreichendem Zustand zueinander darauf aus.
  • Bedecken Sie sie mit Küchenpapier.
  • Schieben Sie das Blech mit den Kräutern in den Ofen.
  • Klemmen Sie ein Stück Holz oder einen Verschlusskorken in die Tür, damit diese nicht gänzlich schließt.
  • Auf diese Weise kann die austretende Feuchtigkeit entweichen.
  • Schalten Sie den Ofen auf 30 °C herunter.
  • Lassen Sie die Kräuter nun ca. drei Stunden trocknen.
  • Heizen Sie den Backofen nun auf 50 °C hoch und wenden Sie die Stängel einmal.
  • Trocknen Sie sie eine weitere Stunde.
  • Überprüfen Sie nun den Zustand der Kräuter und lassen Sie sie im Zweifelsfall eine weitere halbe bis ganze Stunde trocknen.

Alternativ ist auch eine Trocknung im Dörrautomaten möglich.

Tipps & Tricks

Thymian gehört zu den wenigen Kräutern, die sich problemlos in der Mikrowelle trocknen lassen. Dazu legen Sie die frisch geernteten Blätter bzw. Stängel auf einen Teller, bedecken sie mit Küchenpapier und stellen sie in die Mikrowelle. Lassen Sie die Kräuter nun bei maximal 300 Watt (niedrigste Stufe!) in mehreren Durchgängen á 30 Sekunden trocknen, wobei die Kräuter nach jedem Durchgang gewendet werden sollten.

IJA

Text: Ines Jachomowski

Beiträge aus dem Forum

  1. riji
    kirschbaum
    riji
    Obstbäume & Obstgehölze
    Anrworten: 1
  2. Andreas
    Kirschbaum
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 4
  3. Andreas
    Herbst
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 3