Aromatische, heilsame Tees aus dem eigenen Garten trocknen

Selbst angebauter Kräutertee ist ein beliebter Durstlöscher und bietet Hilfe bei leichteren Gesundheitsbeschwerden. Bauen Sie die Teekräuter selbst an, können Sie zudem sicher sein, dass diese nicht durch chemische Mittel verunreinigt wurden. Wichtig ist jedoch, dass Sie den Tee richtig trocknen, damit die vielfältigen Inhaltsstoffe erhalten bleiben.

tee-trocknen
Tee aus dem eigenen Garten ist frei von Pestiziden und Chemikalien

Wann sollten Tees gesammelt werden?

Die Erntezeit für Teekräuter ist recht kurz, denn die Pflanzen sollten vor Beginn der Blüte eingebracht werden. Andere Kräuter wie Brennnesseln oder Ringelblumen bilden während des gesamten Sommers frische Triebe und Blüten, die Sie stets frisch ernten können.

  • Bringen Sie die Pflanzen an einem trocknen Tag, möglichst am späten Vormittag ein.
  • Der Tau sollte abgetrocknet sein, die Sonne aber noch nicht ihre volle Kraft entfalten.

Lesen Sie auch

Beachten Sie dies, ist nicht nur das Aroma intensiver, die Teepflanzen trocknen auch bedeutend schneller, da sie kein unnötiges Wasser gespeichert haben.

Wie wird der Tee getrocknet?

Vorbereitung:

  1. Sofern die Pflanzen nicht stark verschmutzt sind, klopfen Sie diese nur behutsam aus.
  2. Ist es erforderlich, diese abzuwaschen, nur ganz kurz unter fließendem Wasser abspülen.
  3. Im Anschluss vorsichtig mit Küchenpapier trockentupfen.

Trocknen im Freien

  1. Ist trockenes Wetter vorhergesagt und Sie verfügen über einen absonnigen, luftigen Platz im Freien, können Sie den Tee hier trocknen.
  2. Binden Sie die Teepflanzen zu kleinen Sträußchen und hängen Sie diese auf.
  3. Der Tee ist getrocknet, wenn die Blätter bei Berührung leise rascheln.

Trocknen im Haus

  • Der Raum, in dem Sie den Tee trocknen, sollte luftig und dunkel sein.
  • Hängen Sie die Sträußchen beispielsweise auf dem Dachboden an einem Balken auf.
  • Alternativ können Sie die Teepflanzen auf mit Gaze bespannte Rahmen legen. Täglich wenden, damit der Tee gleichmäßig trocknet.

Im Backofen oder Dörrautomaten

Hier geht die Trocknung besonders schnell und komfortabel.

  1. Breiten Sie die Kräuter auf die Dörrgitter aus. Sind diese recht grob, legen Sie Backpapier oder Gaze unter.
  2. Bei Trocknung im Backofen Backpapier auf ein Blech legen und die Teekräuter darauf ausbreiten.
  3. Stellen Sie die Temperatur auf niedrigster Stufe ein. Das ist wichtig, damit die Teepflanzen nicht verbrennen.
  4. Lassen Sie die Backofentür einen Spalt offen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Im Dörrautomaten geschieht dies durch die Umwälzung der Luft von alleine.
  5. Gelegentlich wenden, damit der Tee gleichmäßig trocknet.

Abhängig vom Gerät beträgt die Trocknungszeit vier bis sechs Stunden. Nehmen Sie die getrockneten Kräuter anschließend heraus, rebeln Sie diese auf Wunsch und verpacken Sie den Tee.

Tipps

Verwahren Sie den Tee stets in dicht schließenden Glas- oder Porzellangefäßen an einem dunklen, trockenen und nicht zu warmen Ort.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Chamille White/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.