Pfefferminze haltbar machen – So geht’s!

Wenn die Pfefferminzernte sehr groß ausgefallen ist, lohnt es sich, Blätter und Stiele haltbar zu machen. Dafür werden die ganzen Stiele oder nur die Blätter getrocknet oder eingefroren. Aber auch zu Öl oder Pesto lässt sich Pfefferminze gut verarbeiten.

Pfefferminze haltbar machen

Mit diesen Methoden machen Sie Pfefferminze haltbar

  • Eintrocknen
  • Einfrieren
  • In Öl einlegen
  • Zu Pesto verarbeiten
  • Minzgelee kochen

Pfefferminze trocknen

Am besten aufbewahren lässt sich Pfefferminze in getrocknetem Zustand. Der Konservierungsprozess erfolgt schonend, sodass die Aromastoffe weitgehend erhalten bleiben. Allerdings sieht getrocknete Pfefferminze nicht mehr sehr dekorativ aus.

Das getrocknete Kraut kann als Tee aufgebrüht oder über Speisen gestreut werden.

Pfefferminze einfrieren

Beim Einfrieren gehen viele Inhaltsstoffe verloren und die Pfefferminze schmeckt nicht mehr so aromatisch wie zum Beispiel in getrocknetem Zustand.

Eingefrorene Pfefferminze wird unaufgetaut den Speisen beigefügt oder über Salat gestreut.

Pfefferminze in Öl einlegen

Selbst hergestelltes Pfefferminzöl schmeckt fruchtig und frisch. Es enthält allerdings zu wenig Wirkstoffe, um als Heilöl eingesetzt zu werden.

Mäuse allerdings lassen sich mit Pfefferminzöl recht gut abschrecken. Träufeln Sie einige Tropfen in Gänge oder Mauselöcher und vertreiben Sie die Plagegeister auf diese Weise.

Pesto zubereiten

Für Pesto sollten Sie die Pfefferminze zusammen mit anderen Kräutern verwenden. Der Anteil an Pfefferminze sollte dabei nicht überwiegen, da das starke Aroma des Würzkrauts andere Aromen übertönt. Das Pesto schmeckt fruchtig und erhält eine leichte, angenehme Schärfe. Es hält sich im Kühlschrank längere Zeit.

Minzgelee kochen

Minzgelee eignet sich nicht nur als erfrischend süßer Brotaufstrich. Das Gelee aus Pfefferminze lässt sich auch gut zu Gebratenem reichen.

Für die Herstellung kochen Sie Wasser auf, stellen die Hitze aus und legen ein Bündel Minze für längere Zeit hinein. Anschließend wird der Sud durch ein Sieb gegossen, mit Apfelsaft vermischt und anschließend mit Zucker zu Gelee verarbeitet.

Luftdicht verschlossen hält sich Minzgelee mehrere Monate lang.

Tipps & Tricks

Pfefferminze schmeckt frisch am besten. Als Kraut können Sie sie sehr gut als Ersatz für Petersilie verwenden. Das verleiht den Speisen und Getränken ein fruchtigeres und frischeres Aroma. Zudem wirken frische Pfefferminzblätter auf Süßspeisen oder in Cocktails sehr dekorativ.

Ce

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.