Frische Minze geschickt einfrieren – so klappt es

Eine mustergültig gepflegte Minze liefert aromatische Blätter in Hülle und Fülle. Den Ernteüberschuss können Sie ganz einfach einfrieren und so für viele Monate konservieren. Die besten Verfahrensweisen haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Minze einfrieren
Früher Artikel Minze richtig ernten und haltbar machen – so gelingt es Nächster Artikel Minze trocknen für einen üppigen Wintervorrat – so geht es

Auf diese Vorbereitung kommt es an

Erfährt Minze eine geschickte Vorbereitung, sind die Weichen gestellt für ein gelungenes Einfrieren. So handhaben Sie es richtig:

  • kurz vor der Blüte in den Morgenstunden ganze Zweige ernten
  • ein Viertel des Triebes an der Pflanze belassen für ein erneutes Wachstum
  • einzig bei der Ernte im Herbst die Minze bodennah abschneiden
  • frische Minze unter klarem Wasser gründlich abspülen

Lesen Sie auch

Das Aroma bleibt in den Blättern besser erhalten, wenn sie vor dem Einfrieren nicht abgepflückt werden. Tupfen Sie das Wasser entweder mit einem Tuch ab oder trocknen die Minze in der Salatschleuder.

Clever und praktisch – Minzeblätter separat einfrieren

Kleben die Minzeblätter bei der Entnahme aus der Tiefkühltruhe zusammen, ist das ärgerlich. Dabei lässt sich dieses Manko durch einen simplen Zwischenschritt vermeiden. So frieren Sie die Kräuterblättchen einzeln ein:

  • auf einem Backblech oder einer Platte die Zweige oder Blätter so ausbreiten, dass sie sich nicht berühren
  • für 20 bis 30 Minuten ins Schnellgefrierfach der Kühltruhe schieben
  • die vorgefrostete Minze in wiederverschließbare Beutel oder Gefrierdosen füllen

Vermeiden Sie beim Umfüllen, dass die Kräuter antauen. Vergessen Sie nicht die Beschriftung mit Bezeichnung und Datum. Um aus der tiefgekühlten Minze einen belebenden Tee zu zaubern, entnehmen Sie die Blätter einzeln und übergießen diese im gefrorenen Zustand mit siedendem Wasser.

Portionsweise einfrieren – so funktioniert es

Für die Zubereitung von Tee oder als Würze in warmen Speisen, ist ein Auftauen nicht erforderlich. Daher lassen sich Minzeblätter nach der folgenden Methode sehr gut portionsweise einfrieren:

  • die vorbereitete Minze zerschneiden oder zerhacken
  • die Fächer einer Eiswürfelschale zu zwei Drittel mit den Blättchen füllen
  • kaltes Wasser darüber gießen und in die Tiefkühltruhe stellen

Sofern Sie mehrere Eiswürfelschalen mit Minze einfrieren, können diese später platzsparend gestapelt werden. Für die Verwendung in der Küche sind die einzelnen Minzewürfel problemlos zu entnehmen, um sie unaufgetaut in die Speise zu geben. Längere Zeit mitkochen sollte indes keine der Minze-Arten, weil dieser Vorgang einen deutlichen Aromaverlust nach sich zieht. Eingefroren kann das beliebte Küchenkraut bis zu 12 Monate aufbewahrt werden.

Tipps & Tricks

Eingefrorene Pfefferminze eignet sich nach dem Auftauen nicht sehr gut zur Garnierung von Torten oder Süßspeisen. Feinschmecker kandieren in diesem Fall die erntefrischen Blättchen. Einfach in ein Sirup tauchen aus 100 Gramm Zucker und 80 Milliliter Wasser. Auf einem Teller trocknen lassen, bis sie leicht klebrig sind und mit Zucker bestreuen. Im Backofen bei 50 Grad nachtrocknen lassen und in einer luftdichten Dose aufbewahren.

GTH

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.