Pfefferminze lässt sich vielseitig verarbeiten

Kaum ein Würzkraut lässt sich in der Küche so vielseitig einsetzen wie Pfefferminze. Das grüne Kraut ist leicht scharf und verleiht Speisen und Getränken ein frischwürziges Aroma. Aber auch zu Öl können Sie Pfefferminze verarbeiten.

Pfefferminze Verwendung
Frischer Pfefferminztee ist lecker und gesund

So vielseitig lässt sich Pfefferminze verarbeiten

  • Tee
  • Salat
  • Süßspeisen
  • Cocktails und Softdrinks
  • Dekoration
  • Pfefferminzöl

Für alle Speisen und Getränke können Sie frische und getrocknete Pfefferminze verwenden. Nur zum Dekorieren und in Cocktails sollten Sie ausschließlich frisch geerntetes Kraut nehmen.

Pfefferminze können Sie auch einfrieren. Sie verliert dann zwar an Aroma, aber in Süßspeisen oder im Salat kommt das Würzkraut immer noch gut zur Geltung.

Pfefferminze verarbeiten

Pfefferminze lässt sich frisch und gekocht verwenden. Beim Kochen gehen allerdings viele Vitamine verloren.

Zupfen Sie die frischen Blätter von den Stielen und geben Sie den Speisen oder Getränken bei.

Getrocknete Pfefferminze reiben Sie je nach Verwendungszweck vom Stiel ab oder übergießen den ganzen Stängel mit kochendem Wasser, um Tee zuzubereiten.

Pfefferminztee – der beliebteste Kräutertee

Neben Kamille gehört Pfefferminze zu den am häufigsten verwendeten Kräutertees. Es lohnt sich deshalb, im Sommer vor der Blüte einen größeren Vorrat zu ernten und zu trocknen. Dann können Sie auch im Winter aromatischen Pfefferminztee genießen. Tee aus selbst geernteten Blättern ist im Gegensatz zu käuflichen Tees unbelastet und gesünder.

Pfefferminzöl herstellen

Pfefferminzöl lässt sich leicht selbst herstellen. Geben Sie dazu eine Handvoll Stängel in natives Olivenöl und verschließen Sie die Flasche luftdicht. Stellen Sie sie an einem warmen Ort für circa drei Wochen auf.

Weniger ist oft mehr

Das gilt auch für die Pfefferminze. Sie hat häufig ein so starkes Aroma, dass sie andere Gewürze schnell überdeckt.

Verwenden Sie Pfefferminze deshalb sparsam und nehmen Sie erst einmal weniger Blätter, bis Sie die ideale Menge herausgefunden haben.

Auch Menschen mit Magenproblemen sollten beim Genuss von Pfefferminze vorsichtig sein, da das ätherische Öl Sodbrennen hervorrufen und die Magenwände angreifen kann.

Tipps

Sie lieben Gelee oder Konfitüre mit etwas Pep? Fügen Sie beim Kochen von Kirsch-, Apfel- oder Himbeergelee ein paar Blätter frische Pfefferminze hinzu. Der süße Brotaufstrich bekommt dadurch einen besonders frischen Geschmack.

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.