Helfen fleischfressende Pflanzen gegen Fliegen?

Gerade im Sommer werden Fliegen zur echten Plage im Wohnzimmer. So mancher Pflanzenfreund überlegt, eine fleischfressende Pflanze zu pflegen, da diese sich von kleinen Insekten ernähren. Doch helfen Karnivoren auch gegen Fliegen?

Fleischfressende Pflanzen Fliegen bekämpfen
Fleischfressende Pflanzen fressen im Normalfall nur kleine Fliegen

Fleischfressende Pflanzen fangen kleine Insekten

Fleischfressende Pflanzen oder Karnivoren tragen ihren Namen durchaus zurecht. Sie fangen mit klebrigen Blättern, in großen Kannen oder Trichtern Mücken und kleine Insekten, die sich auf den Blättern niederlassen oder in die Fangvorrichtungen geraten.

Lesen Sie auch

Allerdings verdauen Karnivoren immer nur einige wenige Insekten auf einmal, und auch nur, wenn diese nicht zu groß für die Fallen oder die Klebeblätter sind.

Bei Fruchtfliegen können Fettkraut, Sonnentau und Co. einen Befall reduzieren. Gegen normale Stubenfliegen sind sie jedoch machtlos. Diese sind meist viel zu groß.

Venusfliegenfallen gegen Fliegen einsetzen?

Die Venusfliegenfalle ist eine der bekanntesten fleischfressenden Pflanzen. Sie hat Klappfallen, die sehr auffällig sind und die blitzschnell zuschlagen, wenn sich Insekten darauf setzen. Sie wird deshalb häufig für die Bekämpfung von Fliegen empfohlen.

In der Praxis klappt das selten. Die Beutetiere dürfen nicht größer als ein Drittel der Klappfalle sein. Bei zu großer Beute schnappt die Falle zwar auch zu, doch der Verdauungsprozess dauert bei großen Tieren sehr lang. Oftmals stirbt die Falle danach ab, weil sie zu viele Nährstoffe aufgenommen hat. Venusfliegenfallen öffnen sich ohnehin maximal siebenmal, bis sie absterben.

Große fleischfressende Pflanzen gegen Fliegen einsetzen?

Es gibt ein paar Arten der Karnivoren, deren Fangfallen groß genug für Fliegen sind. Dazu gehören die Kannenpflanze, wenn deren Kannen groß genug sind, und die Schlauchpflanze mit ihren trichterförmigen Fallen.

Diese fleischfressenden Pflanzen brauchen nicht nur einen perfekten Standort, sie sind auch sehr pflegeaufwendig.

Kannenpflanzen helfen außerdem nur gegen Fliegen, wenn Flüssigkeit in den Kannen vorhanden ist. Dabei handelt es sich nicht um Wasser, sondern um ein Sekret, mit dem die Nepenthes die in der Kanne gefangenen Insekten verdaut.

Tipps

Auch wenn es reizen mag, füttern Sie fleischfressende Pflanzen niemals mit toten Fliegen oder anderen leblosen Insekten. Die Pflanzen reagieren nur auf lebendige Beute. Tote Beute fault in den Fallen.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.