Basilikum Fliegen

Weiße Fliegen an Basilikum wirksam bekämpfen – so geht es

Steigt bei der geringsten Berührung eine Wolke weißer Fliegen vom Basilikum auf, ist der Schrecken groß. Um die Kräuterpflanze jetzt noch vor dem Untergang zu bewahren, sind sofortige Gegenmaßnahmen erforderlich. Wie Sie die Schädlinge loswerden, lesen Sie hier.

Kenntnis der Lebensweise erhöht Effizienz der Bekämpfung

Weiße Fliegen sind eng verwandt mit den Schildläusen, von denen sie sich durch ihre mehlig-weißen Flügel optisch deutlich unterscheiden. Eigentlich sind die filigranen, 1-2 mm kleinen Insekten hübsch anzuschauen. Allerdings saugen sowohl die adulten Fliegen, als auch ihre Brut einem Basilikum das Leben aus. Bei Temperaturen von 23-25 Grad Celsius entwickeln sie dabei den höchsten Befallsdruck.

Abwehrmaßnahmen im Beet und auf dem Balkon

Typische Symptome für einen Befall sind gelbe Sprenkelungen auf den Blättern. Zudem scheiden die ausgewachsenen Exemplare Honigtau aus, der schwarzen Rußtaupilz verursacht. Um dem schändlichen Treiben ein Ende zu setzen, ist der Griff zu systemischen Insektiziden auf chemischer Basis an Basilikum verpönt. Mit diesen biologischen Mitteln gehen Sie gegen die Weißen Fliegen vor:

  • hinter Glas gelbe Klebetafeln aufstellen
  • im Gewächshaus Schlupfwespen oder Raubwanzen Macrolophus caliginosus ausbringen
  • bei hohem Befallsdruck biologische Spritzmittel anwenden, wie Celaflor Schädlingsfrei Neem
  • Niemsamen ins Substrat einarbeiten

Vorbeugende Maßnahmen

Basilikum im Beet und Topf schützen Sie wirksam durch engmaschige Insektennetze. Sobald die Temperaturen über 20 Grad Celsius steigen, sollten die Netze ausgebreitet werden. Auf diese Weise finden die geflügelten Weibchen keinen Zugang zur Pflanze. Darüber hinaus haben sich abwehrende Pflanzpartner bewährt, wie Tagetes und Kapuzinerkresse. Ökologisch orientierte Hobbygärtner plädieren überdies dafür, die Beeterde regelmäßig mit einem Sud aus Eichenblättern zu überbrausen.

Geschwächtes Basilikum ist anfälliger

Je vitaler eine Pflanze, desto resistenter erweist sie sich gegenüber Krankheiten und Schädlingen aller Art. Ihr Basilikum ist den Weißen Fliegen weniger ausgeliefert, wenn die Wasser- und Nährstoffversorgung stimmen. Gießen Sie die Kräuterpflanze regelmäßig, sobald das Substrat angetrocknet ist. Als Starkzehrer bedarf Königskraut von Mai bis September einer wöchentlichen Gabe von Kompost oder einem ähnlichen organischen Dünger.

Tipps & Tricks

Kennen Sie die natürlichste Form von Fliegenfallen, ganz ohne Chemie? Mit fleischfressenden Pflanzen, auch Karnivoren genannt, gesellen Sie neben ein Basilikum auf der Fensterbank gleich eine resolute Falle dazu. Fettkraut oder die Venusfliegenfalle lassen den flatternden Schädlingen keine Chance.

GTH

Text: Paula Jansen

Beiträge aus dem Forum

  1. riji
    kirschbaum
    riji
    Obstbäume & Obstgehölze
    Anrworten: 3
  2. Andreas
    Kirschbaum
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 4
  3. Andreas
    Herbst
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 3