Fleischfressende Pflanzen gegen Fruchtfliegen einsetzen

Fruchtfliegen schwirren im Sommer gern durch die Küche, wenn dort Obst und Gemüse gelagert werden. Um die lästigen kleinen Insekten zu bekämpfen, wird häufig zu fleischfressenden Pflanzen geraten. Welche Karnivoren sich zur Bekämpfung vor Fruchtfliegen eignen.

Fruchtfliegen mit Fleischfressenden Pflanzen bekämpfen
Die Venusfalle eignet sich gut für die Bekämpfung von Fruchtfliegen

Welche fleischfressenden Pflanzen eignen sich bei Fruchtfliegen?

Fruchtfliegen und auch Mücken lassen sich durch drei Arten der Karnivoren besonders gut bekämpfen:

  • Fettkraut
  • Sonnentau
  • Venusfliegenfalle

Diese Pflanzen sind auch für Anfänger recht gut geeignet. Sie bleiben klein und finden somit auch Platz in einer Küche. Allerdings muss ein möglichst heller Standort gefunden werden. Außerdem muss das Pflanzsubstrat immer feucht sein.

So funktioniert die Bekämpfung durch fleischfressende Pflanzen

Die Bekämpfung der Fruchtfliegen erfolgt dadurch, dass die Insekten auf den klebrigen Blättern von Fettkraut und Sonnentau kleben bleiben. Es tritt ein Sekret aus, mit dem Fruchtfliegen verdaut werden, sodass nur noch der Chitinpanzer und die Beine übrigbleiben.

Die Venusfliegenfalle bildet sogenannte Klappfallen, die ein bisschen wie Fangeisen aussehen. Setzt sich eine Fruchtfliege auf dem roten Innenteil ab, schlägt die Falle im Bruchteil einer Sekunde zu und schließt die Beute ein.

Anschließend setzt die Venusfliegenfalle ein Sekret frei, mit dem sie ihre Beute verdaut. Das dauert einige Tage, anschließend öffnet sich die Falle wieder. Nach spätestens sieben Öffnungen stirbt die Klappfalle ab.

Der Befall wird nur reduziert, nicht beseitigt

Leider lässt sich ein starker Befall mit Fruchtfliegen nicht allein durch fleischfressende Pflanzen beseitigen. Die Fallen der Pflanzen haben nur eine begrenzte Aufnahmefähigkeit. Es wird oft nur ein Insekt auf einmal verdaut.

Die Verdauung dauert mehrere Tage, erst dann kann die nächste Beute gefangen werden. Inzwischen haben sich die Fruchtfliegen meist wieder kräftig vermehrt.

Die Beutetiere dürfen nicht zu groß sein

Was bei Fruchtfliegen funktioniert, klappt bei größeren Beutetieren wie Fliegen nicht. Diese Insekten sind meist zu groß für die Fallen. Werden zu große Insekten gefangen, sterben die Fangblätter und Fangfallen vorzeitig ab.

Allenfalls sehr große fleischfressende Pflanzen wie die Kannenpflanze oder die Schlauchpflanze mit ihrem Kelch sind groß genug, um eine Fliege zu verdauen.

Tipps

Fleischfressende Pflanzen kommen auch dann zurecht, wenn keinerlei Insekten im Raum herumschwirren wie beispielsweise im Winter. Sie beziehen ihre Nährstoffe dann aus dem Substrat und den Speichern, die sie in ihren Blättern angelegt haben.

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.