Die Verdauung von fleischfressenden Pflanzen

Fleischfressende Pflanzen oder Karnivoren werden vor allem wegen ihrer interessanten Fangtechniken gezogen. Sie fangen Beutetiere, die sie durch Sekrete zersetzen, um Nährstoffe zu gewinnen. Wissenswertes über die Verdauung von fleischfressenden Pflanzen.

Fleischfressende Pflanzen Ernährung
Ist das Insekt zu groß, hat die Fleischfressende Pflanze Schwierigkeiten, es zu verdauen

Warum fangen Karnivoren Beutetiere?

Diese Pflanzen wachsen an Stellen, an denen es nur wenige Nährstoffe gibt. Durch das Fangen von Beutetieren können sie ihre Nährversorgung sicherstellen.

Lesen Sie auch

So funktioniert die Verdauung von fleischfressenden Pflanzen

Fleischfressende Pflanzen nutzen ganz unterschiedliche Methoden, um Beutetiere zu fangen. Sonnentau und Fettkraut bilden Fangblätter, die mit einer klebrigen Substanz bezogen ist. Darauf bleiben Insekten kleben. Kannenpflanzen und Schlauchpflanzen nutzen Fangvorrichtungen, in die die Beute hineinfällt. Die Venusfliegenfalle klappt ihre Falle zu und schließt das Tier ein.

Wie die Verdauung ganz genau funktioniert, ist wissenschaftlich nicht geklärt. Es ist jedoch sicher, dass die Pflanzen nach dem Fangen einer Beute Sekrete freisetzen, die die Insekten auflösen und die Nährstoffe auslösen.

Übrig bleiben nur der unverdauliche Chitinpanzer und die Beine. Sie werden in der Natur vom Wind weggeweht, wenn sich die Falle wieder öffnet.

Wie lange dauert der Verdauungsprozess?

Die Länge des Verdauungsprozesses richtet sich nach der Größe der Beute. Sie kann sich von drei bis vier Tagen bis zu zehn Tagen hinziehen.

Können Karnivoren alle Insekten verdauen?

In den Fallen und mit den Blättern werden solche Tiere gefangen, die nicht zu groß sind. Grundsätzlich könnten alle Insekten verdaut werden, wie:

  • Fruchtfliegen
  • Mücken
  • Ameisen
  • Fliegen
  • Wespen

Beutetiere wie Fliegen und Wespen sind für kleine fleischfressende Pflanzenarten zu groß. Sie können lediglich in den Kelchen der Schlauchpflanzen oder den Kannen der Kannenpflanze verdaut werden.

Verdauung funktioniert mit Sekreten

Wenn die fleischfressende Pflanze keine Sekrete freisetzen kann, findet keine Verdauung statt. Die Fallen oder Blätter sterben dann ab.

Das ist sehr gut bei der Kannenpflanze zu sehen. In den Kannen befindet sich das Verdauungssekret. Wird dieses versehentlich ausgeschüttet, trocknen die Kannen aus. Es hilft dann auch nicht, Wasser einzufüllen.

Tipps

Fleischfressende Pflanzen sollten Sie möglichst nicht füttern. Es besteht die große Gefahr, dass Sie zu viel des Guten tun und außerdem das Falsche füttern. Karnivoren können nur lebende Beute verdauen, die nicht zu groß ist.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.