Ein Flammendes Schwert als Zimmerpflanze: Pflege-Tipps

Das sogenannte Flammende Schwert (Vriesea splendens) ist eine Unterart der Bromeliengewächse. Wie die Korallenbeere, das Blaue Lieschen und manch andere beliebte Zimmerpflanzen gehört das Flammende Schwert zu den relativ kurzlebigen Pflanzen.

flammendes-schwert-pflege
Das Flammende Schwert steht am liebsten in feuchtem Substrat

Wie oft sollte das Flammende Schwert gegossen werden?

Das Flammende Schwert bevorzugt ein stets mäßig feuchtes Pflanzsubstrat, weshalb Sie alle paar Tage sparsam gießen sollten. Zusätzlich können Sie die gesamte Pflanze auch mit einem feinen Wassernebel besprühen. Insbesondere während der warmen Sommerzeit können Sie auch etwas Wasser in den aus den Blättern gebildeten Trichter (4,99€ bei Amazon*) der Pflanze füllen. Diese Vorgangsweise ist aber einzustellen, sobald sich eine Blüte bildet. Beim Gießen sollte grundsätzlich kalkarmes Regenwasser oder mit einem Wasserfilter enthärtetes Wasser verwendet werden.

Lesen Sie auch

Was ist beim Umtopfen des Flammenden Schwerts zu beachten?

Da diese Pflanzenart nur einmal blüht, stellt sich die Frage nach dem Umtopfen älterer Exemplare nicht wirklich. Die zur Vermehrung genutzten Kindel werden wie bei den Bromelien üblich erst nach etwa sechs bis neun Monaten vorsichtig abgetrennt und in ein eigenes Pflanzgefäß eingesetzt.

Gibt es Schädlinge, die beim Flammenden Schwert besonders häufig zum Problem werden?

Bei zu trockener Raumluft kann sich ein Befall mit den gefürchteten Spinnmilben mitunter ziemlich rasant verschlimmern. Beugen Sie vor und sorgen Sie außerdem für optimale Standortbedingungen, indem Sie die Luftfeuchtigkeit durch das Besprühen des Flammenden Schwerts mit weichem Wasser hoch halten.

Welche Krankheiten oder Pflegefehler treten beim Flammenden Schwert regelmäßig auf?

Für einen optimalen Wuchs müssen beim Flammenden Schwert die folgenden Faktoren berücksichtigt werden:

  • ein nicht zu sonniger Standort
  • weiches Gießwasser
  • das richtige Gießintervall
  • eine Temperatur von durchschnittlich mehr als 15 Grad Celsius

Die Erde im Topf sollte beim Flammenden Schwert nie ganz austrocknen, da sonst ziemlich schnell die Blattspitzen braun werden können. Bleibt zu oft Wasser im Trichter der Pflanze stehen, kann es zu Problemen mit Fäulnis kommen.

Wie kann man das Flammende Schwert optimal mit Dünger versorgen?

Wie es auch bei manch anderen Bromelienarten der Fall ist, hat das Flammende Schwert keinen allzu hohen Nährstoffbedarf. Es ist daher ausreichend, wenn zwischen April und September ungefähr monatlich eine kleine Düngerration (idealerweise flüssig mit dem Gießwasser) verabreicht wird.

Wie sollte das ideale Winterquartier für ein Flammendes Schwert beschaffen sein?

Auch im Winter sollte das Flammende Schwert nicht kühler als bei etwa 15 Grad Celsius und ausreichend hell stehen. Auch ohne die auffällige Blüte kann die Pflanze mit ihren Blättern noch durchaus attraktiv sein und immerhin noch als Mutterpflanze für das Wachstum mehrerer Kindel dienen.

Tipps

Das Flammende Schwert eignet sich wie beispielsweise auch der Drachenbaum für eine unkomplizierte Pflege als Hydrokultur.

Text: Alexander Hallsteiner
Artikelbild: Supaleka_P/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.