lanzenrosette-pflege
Die Lanzenrosette verbringt den Sommer gern im Freien

So einfach ist die Pflege der Lanzenrosette

Die Lanzenrosette (Aechmea) gehört zu den interessanten und sehr pflegeleichten Zierpflanzen. Viel falsch machen können Sie bei der Pflege dieser zu den Bromelien gehörenden Zierpflanze nicht. Worauf es beim Pflegen von Lanzenrosetten ankommt.

Was ist beim Gießen einer Lanzenrosette zu beachten?

Lanzenrosetten brauchen eine hohe Luftfeuchtigkeit, regelmäßige Wassergaben, vertragen aber keine Staunässe.

Gießen Sie das Substrat immer erst, wenn die Oberfläche gut trocken ist. In der Pflanzenmitte befindet sich die sogenannte Zisterne, die immer mit Wasser gefüllt sein muss. Regelmäßiges Besprühen erhöht die Luftfeuchtigkeit.

Verwenden Sie kalkfreies, lauwarmes Wasser, am besten Regenwasser zum Gießen und Sprühen.

Müssen Sie Lanzenrosetten düngen?

Als Epiphyt braucht die Lanzenrosette nur wenig Nährstoffe. Düngen ist deshalb überflüssig. Wenn Sie auf das Düngen nicht verzichten wollen, geben Sie von April bis September in zweiwöchigen Abständen stark verdünnten Flüssigdünger in die Zisterne.

Wird eine Lanzenrosette geschnitten?

Außer den Kindeln, die Sie für die Vermehrung nutzen können, wird die Lanzenrosette nicht geschnitten.

Wann muss die Lanzenrosette umgetopft werden?

Die Lanzenrosette stirbt nach der Blüte ab. Bis sie blüht, kann es aber etwas dauern. Umtopfen ist nur notwendig, wenn der Topf vollständig durchwurzelt ist und die Pflanze noch nicht blüht.

Ist die Lanzenrosette anfällig für Krankheiten und Schädlinge?

Lanzenrosetten sind sehr robust. Krankheiten treten nur auf, wenn Sie die Pflanze zu viel gießen oder kein Wasser in der Zisterne ist. Bei Staunässe besteht die Gefahr von Fäulnis.

Schädlinge wie Blatt- und Schildläuse verbreiten sich gerade im Winter gut, wenn die Luftfeuchtigkeit zu niedrig ist. Brausen Sie die Pflanze mit der Dusche ab. Erhöhen Sie die Luftfeuchtigkeit im Winter durch das Aufstellen von Schalen mit Wasser.

Wie überwintern Sie eine Lanzenrosette richtig?

Da die Lanzenrosette nicht winterhart ist, muss sie im Winter im Haus gepflegt werden. Auch während der Überwinterung sollten die Temperaturen nicht unter 15 Grad sinken.

Im Winter wird nur sehr mäßig gegossen.

Tipps

Lanzenrosetten blühen nur eine Saison lang und sterben dann ab. Bevor Sie sie auf dem Kompost entsorgen, sollten Sie jedoch die Kindel abtrennen, um neue Ableger der Aechmea zu züchten.

Text: Sigrid Hestermann Artikelbild: Oilrladin/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum