Wundervolle Gestaltungsideen zum Kombinieren der Fetthenne

Sie gilt als wertvoller Herbstblüher und überzeugt dabei monatelang mit ihren großen Blüten, die sich optisch herrlich an die anderer Gewächse anschmiegen. Doch welche Begleitpflanzen eignen sich überhaupt für die Fetthenne?

fetthenne-kombinieren
Die Fetthenne lässt sich mit anderen sonnenliebenden Pflanzen kombinieren

Welche Faktoren sind beim Kombinieren der Fetthenne zu beachten?

Um das malerische Ebenbild der Fetthenne durch eine Kombination hervorzuheben und nicht zu schmälern, sollten Sie die nachfolgenden Faktoren im Auge behalten:

  • Blütenfarbe: weiß, gelb, rosa oder rot
  • Blütezeit: August bis Oktober (Hohe Fetthenne)
  • Standortanforderungen: sonnig, durchlässiger und sandiger Boden
  • Wuchshöhe: bis zu 60 cm

Lesen Sie auch

Die Blütenfarbe der Fetthenne ist weniger leuchtend und intensiv ausgeprägt. Aus diesem Grund kann sie ausgezeichnet mit Pflanzen kombiniert werden, die intensivere Farben aufweisen, ohne, dass das Gesamtbild zum Schluss überladen oder kitschig wirkt.

Beachten Sie bei der Wahl von Pflanzpartnern, dass die Fetthenne erst ab Spätsommer und bis zum Herbst ihre Blüten präsentiert.

Als Verehrerin der Sonne sollte die Fetthenne mit Nachbarn zusammenstehen, die ebenso gern in der Sonne wachsen. Im Schatten würde ihre Blütenwonne ansonsten erheblich nachlassen.

Fetthenne im Beet oder im Kübel kombinieren

Die Fetthenne passt zu zahlreichen Stauden, die im Herbst ihre Blüten der Welt offenbaren. Besonders aufsehenerregend kommt sie dabei in Kontakt mit Stauden zur Geltung, die längliche Blütenstände besitzen. Die tellerförmigen Blütenstände der Fetthenne bilden dazu einen schönen Kontrast. Obendrein können Sie verschiedene Ziergräser nutzen, um die Fetthenne im Hintergrund zart umspielen und noch natürlicher wirken zu lassen.

Ideale Begleitpflanzen für die Fetthenne sind unter anderem:

  • Steppen-Salbei
  • Lavendel
  • Ziergräser wie Federgras, Reitgras und Lampenputzergras
  • Rosen
  • Herbstastern
  • Gelber Sonnenhut
  • Strauchveronika
  • Herbst-Anemonen

Fetthenne mit Steppen-Salbei kombinieren

Der Steppen-Salbei passt zu der Fetthenne, denn er liebt sonnige und eher trockene Standorte auf einem leicht sandigen Substrat. Zudem erreicht er eine ähnliche Wuchshöhe wie die Fetthenne und kann zu einem friedfertigen und zugleich kontrastgebenden Nachbarn werden. Die flachen Blütenstände der Fetthenne – insbesondere rosa und weiße Sorten – sehen neben einem violetten Steppen-Salbei mit seinen aufgetürmten Blütenähren überaus dekorativ aus.

[bild:beet|fetthenne,steppen-salbei]

Fetthenne mit Lampenputzergras kombinieren

Eine ebenfalls bereichernde Kombination entsteht aus der kompakten und eher schwer anmutenden Fetthenne und dem federleicht und flauschig wirkenden Lampenputzergras. Sie ergänzen sich optisch gegenseitig. Achten Sie jedoch darauf, die Fetthenne vor das höher wachsende Lampenputzergras zu setzen.

[bild:beet|fetthenne,lampenputzergras]

Fetthenne mit Herbst-Anemone kombinieren

Wenn Sie die Fetthenne mit einer Herbst-Anemone vereinen, werden Sie sich von August bis Oktober an einer Vielzahl an Blüten erfreuen können. Die Herbst-Anemone gleich bei dieser Kombination das Bild der Fetthenne aus und setzt mit seinen langen Stielen und grazilen Blüten hübsche Akzente.

[bild:beet|fetthenne,herbst-anemone]

Fetthenne als Strauß in der Vase kombinieren

So richtig herbstlich wird es mit der Fetthenne im Blumenstrauß, wenn sich Hagebutten, Hortensien und Rosen hinzugesellen können. Etwas Schleierkraut verleiht dem Arrangement einen entzückenden Liebreiz. Prinzipiell eignen sich sämtliche Herbstblumen für einen Strauß mit der Fetthenne, da die Fetthenne eher schlicht gefärbt ist und mit ihren breiten Blüten eine stabile Basis bildet.

  • Rosen
  • Hortensien
  • Clematis
  • Gelber Sonnenhut
  • Dahlien
  • Gerbera
  • Hagebutten
  • Schleierkraut
[bild:vase|fetthenne,rosen,hortensien,schleierkraut]
Text: Anika Gütt
Artikelbild: Beekeepx/Shutterstock