felsenbirne-pflanzen
Die Felsenbirne wird am besten im Frühjahr oder im Herbst gepflanzt

Eine Felsenbirne in den eigenen Garten pflanzen

Da die essbaren Früchte der Felsenbirne schon seit Jahrzehnten kaum mehr genutzt werden, war diese Pflanzenart bei Hobbygärtnern zuletzt etwas in Vergessenheit geraten. Mittlerweile werden Felsenbirnen aber durchaus wieder in vielen Gärten gepflanzt, da sie nicht zuletzt über eine besonders eindrucksvolle Herbstfärbung verfügen.

Worauf sollte man bei der Auswahl der Pflanzen achten?

Im Gartenfachhandel werden in der Regel verschiedene Sorten der Felsenbirne angeboten, die unterschiedliche Wuchshöhen erreichen und sich optisch etwas unterscheiden. Besonders beliebt ist die Kupfer-Felsenbirne (Amelanchier lamarckii), da sie im Herbst eine besonders prächtige Färbung der Blätter aufweist.

Welche Standorte eignen sich für eine Felsenbirne?

Felsenbirnen sind grundsätzlich sehr tolerant gegenüber diversen Standortfaktoren, bevorzugen aber einen möglichst sonnigen bis halbschattigen Standort im Garten.

Was ist beim Einpflanzen oder Umpflanzen einer Felsenbirne zu beachten?

Eine gute Basis für das Wachstum einer verpflanzten Felsenbirne ist es, wenn das Pflanzloch möglichst etwas größer ausgegraben und mit nährstoffreichem Substrat bzw. mit etwas reifem Kompost angefüllt wurde. So kann die Felsenbirne am neuen Standort gut anwurzeln und benötigt auch nicht unbedingt gleich eine weitere Form der Düngung.

Wie lässt sich die Felsenbirne vermehren?

Die Felsenbirne neigt zwar nicht zur Ausläuferbildung, dafür kann sie aber relativ problemlos durch Aussaat oder über die Anzucht von Kopfstecklingen vermehrt werden.

Was ist die beste Pflanzzeit bei der Felsenbirne?

Felsenbirnen sollten bevorzugt im Frühjahr oder Herbst gepflanzt werden. In der Regel wirkt es sich nicht sehr stark auf die Wuchsfreudigkeit aus, wann eine Felsenbirne gepflanzt wurde. Allerdings sollten Felsenbirnen wie die meisten Pflanzen nicht unbedingt während einer heißen Trockenphase verpflanzt werden.

Wann blüht die Felsenbirne und wann können ihre Früchte geerntet werden?

Die Felsenbirne ist in der Regel von Ende April bis Juni von einer Vielzahl weißer Blüten übersät, die Früchte reifen bis August aus. Traditionell werden sie zu den folgenden Produkten verarbeitet:

  • Saft
  • Marmelade
  • Kompott
  • Wein
  • als Korinthenersatz in verschiedenen Arten von Gebäck

Welches Substrat eignet sich für Felsenbirnen?

Felsenbirnen kommen grundsätzlich mit fast allen Arten unterschiedlicher Bodenzusammensetzungen zurecht, besonders gut gedeihen sie aber in einem eher leicht sauren Boden mit guter Durchlässigkeit.

In welchem Abstand sollten Felsenbirnen gepflanzt werden?

Felsenbirnen sollten in einem Abstand von etwa einem Meter Abstand zu anderen Felsenbirnen oder ähnlich großen Pflanzen eingepflanzt werden.

Tipps

Bei Containerware aus dem Fachhandel stellt sich heute in der Regel gar nicht mehr die Frage, wann die Pflanzen im eigenen Garten in den Boden eingepflanzt werden können. Eine Pflanzung ist bei frostfreiem Wetter fast ganzjährig möglich, wenn die Wetterlage nicht zu heiß und trocken ist sowie die Pflanzenwurzeln möglichst wenig beeinträchtigt werden.

Text: Alexander Hallsteiner Artikelbild: StockphotoVideo/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Nadine
    Was ist das?
    Nadine
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 14
  2. Sarah987
    Gurkenschale
    Sarah987
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 10