Helfen Duftgeranien gegen Wespen?

Duftgeranien verströmen ein intensives Aroma nach Zitrone, Rosen oder Minze. Die beliebten Balkon- und Terrassenpflanzen sehen nicht nur attraktiv aus, sie lassen sich auch vielseitig nutzen. So werden etwa die aus den Blättern von Pelargonium citrodorum oder Pelargonium crispum gewonnenen ätherischen Öle in der Lebensmittel- und Kosmetikindustrie eingesetzt, vertreiben aber auch lästige Insekten wie Wespen oder Mücken.

Duftgeranien gegen Insekten
Duftgeranien sollen lästige Wespen fernhalten

Ätherische Öle sollen Wespen vertreiben

Der intensive Duft der Duftgeranien stammt dabei nicht aus den hübschen Blüten, sondern aus den Blättern. Diese enthalten mit ätherischen Ölen gefüllte Drüsen, die der Pflanze zur Abwehr von Schädlingen dient – ergo ist die Duftgeranie (ganz besonders die Zitronen-Duftgeranie) eine ganz natürliche Waffe gegen verschiedene Insekten. Doch der intensive Duft dient nicht nur der Pflanzenabwehr, sondern soll zudem die Verdunstung verringern. Somit hat sich die Duftgeranie auf diese Weise an die Lebensbedingungen ihrer südafrikanischen Heimat bestens angepasst.

Helfen Duftgeranien wirklich gegen Wespen?

Grundsätzlich handelt es sich keineswegs um einen Marketingtrick, wie so mancher Gartenfreund vermutet. Allerdings funktionieren Duftgeranien gegen Wespen nicht so zuverlässig, wie man es sich vielleicht wünschen würde; vor allem dann nicht, wenn die Tiere im Spätsommer besonders hungrig auf die frischen, süßen Kuchen Ihrer Kaffeetafel sind. Die Pflanzen können, strategisch gut um Sitzgelegenheiten platziert, zwar helfen, die lästige Wespen abzuwehren, einen 100-%igen Erfolg werden Sie aber vermutlich dennoch nicht vermelden können.

Besonders empfehlenswerte Sorten

Als besonders effektiv gegen Wespen gelten insbesondere die Sorten der Zitronen-Duftgeranie (Pelargonium x citrosmum, Pelargonium crispum oder Pelargonium citronella), aber auch die der nach Kiefernnadeln duftenden Eichenblatt-Pelargonie (Pelargonium quercifolia) oder der Eberrauten-Pelargonie (Pelargonium abrotanifolium). Empfehlenswerte Sorten sind vor allem:

  • “Lillibet”
  • “Mückenschreck”
  • “Lemon Fancy”
  • “Orange Fizz”
  • “Princess Ann”
  • “Royal Oak”

Was sonst noch gegen die Plagegeister hilft

Anstatt sich jedoch mit Duftgeranien zu umgeben, können Sie Wespen, Mücken, Fliegen & Co. auch auf andere Weise auf natürliche Weise bekämpfen.

  • Stellen Sie Schälchen mit Wasser und einigen Tropfen Duftgeranien-Öl (Pelargonium crispum) auf.
  • Schneiden Sie frische Zitronen in Scheiben und spicken Sie diese mit Nelken.
  • Arrangieren Sie die Zitronenscheiben auf einem hübschen Teller und stellen Sie sie strategisch günstig auf.
  • Auch die ätherischen Öle anderer Pflanzen wehren Wespen ab, u. a. Lavendel, Pfefferminze, Rosmarin, Thymian, Basilikum oder Knoblauch.
  • Daraus können Sie eine interessante, wespenfeindliche Balkonbepflanzung kreieren.

Tipps

Übrigens helfen Duftgeranien nicht nur gegen Wespen, sie sind auch noch essbar.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.