Duftgeranie pflanzen und pflegen

Sie verwandelt Ihr kleines grünes Reich in einen opulenten Duft- und Wandelgarten. Es sind die hübschen Blätter, denen bei Berührung, Regen oder Wind ein betörender Duft entströmt. Die folgenden Antworten auf häufige Fragen vermitteln, wie die Duftpelargonie richtig zu kultivieren ist.

Duftpelargonie
Die Duftgeranie macht ihrem Namen alle Ehre, denn sie duftet himmlisch

Duftgeranie richtig pflanzen

Der Auszug der Eisheiligen Mitte Mai versetzt Hobbygärtner in emsige Betriebsamkeit, denn jetzt beginnt die Pflanzzeit einer Vielzahl von Sommerblumen, wie der betörenden Duftpelargonie. Gepflanzt ist die Sonnenanbeterin im Handumdrehen, denn das Prozedere verläuft so:

  • Den noch eingetopften Wurzelballen für 20-30 Minuten in Wasser tränken
  • Derweil am sonnigen Platz eine kleine Grube ausheben mit dem 1,5-fachen Volumen des Wurzelballens
  • Den Aushub anreichern mit gesiebtem Kompost und Hornspänen
  • Die Duftpelargonie austopfen und mittig einpflanzen bis zum unteren Blattpaar

Lesen Sie auch

Im Topf und Balkonkasten verläuft die Pflanzung ebenso. Ergänzend fügen Sie zwischen Substrat und Wasserablauf einige Tonscherben oder Kieselsteine ein als Drainage.

Pflegetipps

Das unkomplizierte Pflegeprogramm versetzt selbst Einsteiger in die Lage, mit einer Duftpelargonie zu punkten. Auf diesen Säulen ruht die erfolgreiche Kultivierung:

  • Mäßig gießen mit wechselfeuchter Erde und zwischenzeitlichen Abtrocknungsphasen
  • Von April bis August alle 2 Wochen düngen
  • Verwelktes und Verblühtes regelmäßig ausputzen
  • Vor dem ersten Frost zurückschneiden bis auf 10 cm und einräumen

Den Winter verweilen Geranien am hellen Standort bei Temperaturen von 5 bis 10 Grad Celsius. Gegossen wird nur so viel, dass der Wurzelballen nicht unter Trockenstress gerät. Das Düngen stellen Sie bis April gänzlich ein.
weiterlesen

Welcher Standort ist geeignet?

Die Duftpelargonie zählt zu den Sonnenanbetern des Gartens. Ein zartes Haarkleid bewahrt die Pflanze vor Sonnenbrand. Siedeln Sie Geranien daher an möglichst sonnigen Standorten an, warm und luftumspült. Je mehr Sonnenstunden die Pflanze ergattern kann, desto üppiger die Blüte und aromatischer der Duft. An die Bodenbeschaffenheit stellt die Aromakünstlerin keine nennenswerten Ansprüche, denn sie gedeiht in jeder guten Gartenerde, die nahrhaft, humos, leicht kalkhaltig und gut durchlässig strukturiert ist.

Welche Erde braucht die Pflanze?

Die Duftpelargonie spielt ihre ästhetischen und sinnlichen Stärken aus, wenn ihr diese Bodenqualität beschieden wird:

  • Nährstoffreiche, humose, frische Erde
  • Erstklassiger Wasserabzug, ohne Gefahr von Staunässe
  • Gerne leicht kalkhaltig

Im Topf und Balkonkasten gibt die Duftgeranie ihr Bestes in strukturstabiler Blumenerde mit geringem Torfanteil, optimiert mit ein wenig Sand oder Lavagranulat.(10,95€ bei Amazon*)

Was ist die beste Pflanzzeit?

Eine Duftpelargonie hat frostigen Temperaturen nichts entgegenzusetzen. Daraus resultiert eine empfehlenswerte Pflanzzeit von Mitte Mai bis Ende Juni. Zumindest die Eisheiligen sollten sich verabschiedet haben, bevor die afrikanische Duftkönigin ins Freiland einzieht. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, wartet noch die Schafskälte Anfang Juni ab.

Wann ist Blütezeit?

Die Blütezeit einer Duftpelargonie erstreckt sich unter normalen Witterungsbedingungen von Mai bis September. In wintermilden Jahren wurden sogar noch an Heiligabend in geschützten Lagen blühende Duftgeranien gesichtet. Solange es nicht friert, erfüllt die Pflanze ihre Aufgaben im Duft- und Wandelgarten ohne Unterlass. Oberste Prämisse ist regelmäßiges Zurückschneiden verwelkter Blüten und verdorrter Blätter.

Duftgeranie richtig schneiden

Ein regelmäßiger Schnitt trägt maßgeblich zur Vitalität einer Duftpelargonie bei, sodass Blütenfülle und Aroma die gesetzten Hoffnungen erfüllen. So schneiden Sie eine Duftgeranie fachgerecht:

  • Jungpflanzen ein- bis zweimal entspitzen für ein buschiges Wachstum
  • Verwelkte Blüten und verdorrte Blätter wiederholt herausschneiden
  • Vor dem Einräumen alle Triebe bis auf 10-15 cm einkürzen

Kurz bevor eine überwinterte Duftpelargonie umsiedelt in den Garten und auf den sommerlichen Balkon, schneiden Sie zu lange Triebe bis auf 10 cm Länge ab. Zumindest zwei Blattknoten je Trieb müssen an der Pflanze verbleiben, damit sie erneut austreibt.

Duftgeranie gießen

Ausgestattet von Mutter Natur mit einer zarten Behaarung als Verdunstungsschutz, weiß sich die Duftpelargonie ausgezeichnet mit kurzzeitiger Trockenheit zu arrangieren. Demgegenüber bereitet Staunässe lebensbedrohliche Probleme. Gießen Sie die Duftgeranie daher mäßig. Erst wenn die Substratoberfläche bis in 2 cm Tiefe angetrocknet ist, wird gewässert. Im Beet ist dies seltener der Fall, als im Topf oder Balkonkasten.

Duftgeranie richtig düngen

Damit eine Duftpelargonie den betörenden Duft und die hübsche Blüte hervorzubringen vermag, ist sie auf eine regelmäßige Nährstoffzufuhr angewiesen. So düngen Sie die afrikanische Schönheit bedarfsgerecht:

  • Von Mai bis August im Beet alle 14 Tage organisch düngen mit Kompost und Hornspänen
  • Im Pflanzgefäß im 2-Wochen-Rhythmus flüssig düngen mit einem Präparat für Blühpflanzen
  • Von September bis April keinen Dünger verabreichen

Überwintern

Beheimatet in den warmen, sonnenverwöhnten Regionen Südafrikas, erträgt die Duftpelargonie keinen Frost. Eine mehrjährige Kultivierung ist dennoch möglich, wenn Sie die Pflanze so überwintern:

  • Vor dem ersten Frost alle Blätter entfernen und die Triebe um bis zu zwei Drittel einkürzen
  • Mindestens 2 Blattknoten auf einer Höhe von 10-15 cm an der Duftpelargonie belassen
  • Die Pflanze aus dem Gefäß nehmen, um die verbrauchte Erde sorgfältig abzuschütteln
  • In einen Blumenkasten (18,90€ bei Amazon*) oder ein Kiste setzen in einen Mix aus Blumenerde und Sand
  • Aufstellen am hellen, kühlen Standort bei 5 bis 10 Grad Celsius

Während der Überwinterung wird nur so viel gegossen, dass die Erde nicht austrocknet. Dünger erhält die Duftpelargonie nicht. Ab Ende April steigern Sie allmählich die Gabe von Wasser, düngen in verdünnter Konzentration und gewöhnen die Pflanzen schrittweise an höhere Temperaturen und Sonnenlicht. Mitte Mai können die überwinterten Geranien ausgeräumt werden.

Duftgeranie vermehren

Ist Ihnen eine Duftpelargonie besonders ans Herz gewachsen, ziehen Sie ganz einfach Nachkömmlinge heran mit exakt den gleichen Attributen. Das gelingt mithilfe von Stecklingen während der Monate Juni und Juli. So gehen Sie vor:

  • Nicht blühende Kopfstecklinge schneiden mit einer Länge von 10-15 cm
  • Jeden Trieb im unteren Teil entlauben bis auf zwei Blattpaare oben
  • Kleine Töpfe füllen mit magerem Substrat, um darin jeweils 1-2 Stecklinge zu zwei Drittel einzupflanzen

Am hellen, nicht vollsonnigen Platz leicht feucht halten, bis das Anzuchtgefäß durchwurzelt ist. Anschließend pflanzen Sie Ihre Zöglinge um in normale Blumenerde, um sie auf der sonnigen Fensterbank bis zum nächsten Mai zu pflegen, wie eine adulte Duftpelargonie.
weiterlesen

Duftgeranie blüht nicht

Wenn eine Duftpelargonie die Blüte verweigert, stecken folgende Ursachen hinter dem Manko:

  • Zu wenig oder zu viel geschnitten: Regelmäßig ausputzen und im Herbst maximal auf 10 cm einkürzen
  • Trockenstress oder Staunässe: Mäßig gießen, wenn das Substrat angetrocknet ist
  • Nährstoffmangel: Von April/Mai bis August alle 2 Wochen organisch düngen
  • Frostschaden: Nicht pflanzen vor Mitte Mai und einräumen vor dem ersten Frost

Wenngleich der Fokus bei einer Duftpelargonie auf den Blättern liegt, denen das Aroma entströmt, sollte dennoch auf eine Stickstoff-betonte Düngung verzichtet werden. Diese treibt zwar das Wachstum des Laubs voran, was hingegen zulasten einer üppigen Blütenfülle verläuft. Mit organischem Dünger gehen Sie diesem Problem aus dem Weg.
weiterlesen

Schöne Sorten

  • Mable Gray: Rosa Blüten mit tiefrotem Herzen und zitronigem Duft, geeignet zum Moskitoschocker; Wuchshöhe 90 cm
  • Plum Rambler: Rosenknospige Premium-Sorte mit kirschroten Blüten und rosenzartem Duft; Wuchshöhe 60-80 cm
  • White Unique: Besticht mit weiß-rosa gezeichneten Blüten und süßlich-würzigem Duft; Wuchshöhe 80-90 cm
  • Pink Champagne: Verführt mit herrlichem Ingwerduft und leuchtend rosafarbenen Blüten; Wuchshöhe 40 cm
  • Peach Cream: Prachtexemplar mit grün-gelb panaschiertem Laub, rosa Blüten und Pfirsichduft; Wuchshöhe 30 cm
Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.