Duftgeranie

Duftgeranie blüht nicht? Mögliche Ursachen & Lösungen

Artikel zitieren

Duftgeranien verzaubern mit ihrem Duft und ihrer Blütenpracht. Bleibt die Blüte aus, liegt die Ursache oft in falscher Pflege oder einem ungeeigneten Standort.

Duftpelargonie blüht nicht
Wenn die Duftgeranie nicht blüht, kann das verschiedene Ursachen haben

Mögliche Ursachen für das Ausbleiben der Blüte

Wenn Ihre Duftgeranie nicht blüht, kann dies verschiedene Ursachen haben:

  • Falscher Standort: Duftgeranien benötigen viel Sonne und Wärme. Ein schattiger oder kühler Standort hemmt das Blütenwachstum.
  • Nährstoffmangel: Eine unzureichende Versorgung mit Nährstoffen, insbesondere Mangel an Phosphor und Kalium, kann die Blütenbildung verhindern. Auch eine falsche Düngung hat hier Einfluss.
  • Unzureichende Bewässerung: Duftgeranien brauchen regelmäßige Wassergaben, besonders von April bis September. Trockenheit und Staunässe beeinträchtigen die Blütenentwicklung.
  • Fehlender Rückschnitt: Blüten entstehen an neuen Trieben. Ohne Rückschnitt im Frühjahr oder Herbst bilden sich weniger neue Triebe und somit auch weniger Blüten.
  • Schädlinge und Krankheiten: Schädlinge wie Blattläuse und Spinnmilben sowie Krankheiten wie Grauschimmel schwächen die Pflanze und beeinträchtigen die Blütenbildung.
  • Frostschäden: Duftgeranien sind frostempfindlich. Schäden durch Frost, besonders bei zu früher Auspflanzung, verhindern die Blütenbildung.

Lesen Sie auch

Lösungen für das Problem „Duftgeranie blüht nicht“

Um das Problem zu beheben, können Sie folgende Maßnahmen ergreifen:

  • Standort optimieren: Stellen Sie Ihre Duftgeranie an einen sonnigen, warmen Platz mit mindestens sechs Stunden direkter Sonneneinstrahlung täglich.
  • Richtige Düngung: Düngen Sie während der Wachstumsperiode von Mai bis August regelmäßig mit einem geeigneten Dünger für blühende Pflanzen gemäß den Herstellerangaben.
  • Bewässerung anpassen: Sorgen Sie für gleichmäßige Bewässerung ohne Staunässe. Verwenden Sie durchlässiges Substrat und Töpfe mit Drainagelöchern.
  • Rückschnitt durchführen: Schneiden Sie die Pflanze im Frühjahr auf etwa 10-15 cm zurück, um das Wachstum neuer Blütentriebe zu fördern.
  • Schädlinge und Krankheiten bekämpfen: Kontrollieren Sie regelmäßig auf Schädlingsbefall und Krankheitsanzeichen und ergreifen Sie bei Bedarf geeignete Gegenmaßnahmen.
  • Frostschutz: Holen Sie die Pflanzen vor dem ersten Frost ins Haus oder decken Sie sie im Freien mit Vlies ab.

Tipps für eine blühende Duftgeranie

Beachten Sie die folgenden Tipps, um eine üppige Blüte zu fördern:

  • Sortenauswahl: Wählen Sie eine Sorte, die gut zu Ihrem Standort passt, denn die Blütezeit, Blütenfarbe und der Duft können variieren.
  • Passendes Substrat: Verwenden Sie ein durchlässiges, humoses Substrat. Mischen Sie gegebenenfalls Sand oder Perlite unter die Blumenerde, um die Drainage zu verbessern.
  • Richtige Überwinterung: Stellen Sie die Pflanzen vor dem ersten Frost für die Überwinterung in ein helles und kühles Quartier bei 10-15°C. Schneiden Sie die Duftgeranie vorher auf etwa 10-15 cm zurück.
  • Wasserversorgung: Halten Sie das Substrat gleichmäßig feucht, ohne Staunässe zu verursachen. Gießen Sie bei trockener Erde.
  • Nährstoffversorgung: Düngen Sie während der Wachstumsphase einmal im Monat sparsam.
  • Schädlings- und Krankheitsprävention: Entfernen Sie regelmäßig verwelkte Blätter und Blüten, um Infektionen vorzubeugen. Bekämpfen Sie Schädlinge frühzeitig.
  • Vermehrung: Vermehren Sie Duftgeranien im Sommer durch Stecklinge von gesunden Trieben und bewurzeln Sie diese in nährstoffarmer Erde.

Im Garten oder auf dem Balkon sind Duftgeranien eine wahre Bereicherung. Mit der richtigen Pflege sorgen Sie dafür, dass sie ihre ganze Blütenpracht entfalten können.