Duftgeranie

Duftgeranien erfolgreich überwintern: So einfach geht’s

Artikel zitieren

Duftgeranien sind nicht winterhart und benötigen daher Schutz vor Frost. Dieser Artikel stellt verschiedene Überwinterungsmethoden vor, um die Pflanzen sicher durch die kalte Jahreszeit zu bringen.

Duftpelargonie überwintern
Die Duftgeranie ist sehr frostempfindlich und darf im Winter auf keinen Fall draußen stehen

Überwinterungsmethoden für Duftgeranien

Duftgeranien können auf verschiedene Weise überwintert werden: im Topf, eingewickelt in Zeitungspapier oder an einem geschützten Platz im Garten.

Lesen Sie auch

Duftgeranie überwintern im Topf

Eine der einfachsten Methoden ist, die Duftgeranie in ihrem Topf zu überwintern. Dazu wird die Pflanze lediglich an einen geeigneten Ort gebracht.

Geeigneter Standort

Für die Überwinterung im Topf sollte ein heller, kühler Standort gewählt werden. Ideal sind Temperaturen zwischen 5 und 10 Grad Celsius ohne direkte Sonneneinstrahlung. Mögliche Orte sind:

  • Keller: Ein frostfreier Kellerraum mit Fenster bietet optimale Bedingungen.
  • Treppenhaus: Unbeheizte Treppenhäuser eignen sich, sofern genügend Licht vorhanden ist.
  • Wintergarten: Geeignet, solange die Temperatur nicht über 15 Grad Celsius steigt.

Pflege während der Überwinterung

Während der Überwinterung sind nur minimale Pflegemaßnahmen erforderlich:

  • Gießen: Die Pflanze sollte nur leicht gegossen werden, um das Austrocknen des Wurzelballens zu verhindern. Staunässe ist zu vermeiden.
  • Düngen: Auf Düngung sollte während der Wintermonate verzichtet werden.
  • Schneiden: Im Herbst, vor dem Einräumen ins Winterquartier, können die Triebe leicht zurückgeschnitten werden, um die Pflanze kompakt zu halten.

Duftgeranie überwintern in Zeitungspapier

Diese Methode eignet sich besonders bei Platzmangel. Die Pflanzen werden aus dem Topf genommen und in Zeitungspapier eingewickelt.

Vorbereitung

  • Schneiden: Triebe auf etwa 10 bis 15 cm zurückschneiden und Blüten, Blätter sowie Knospen entfernen.
  • Austopfen: Pflanze vorsichtig aus dem Topf nehmen und die Erde vom Wurzelballen entfernen.

Einwickeln und Lagern

  • Einwickeln: Den Wurzelballen in mehrere Lagen Zeitungspapier locker einwickeln.
  • Lagern: Die eingewickelten Pflanzen an einem kühlen, dunklen Ort lagern.

Pflege während der Überwinterung

Regelmäßige Kontrolle ist notwendig. Achten Sie darauf, dass das Papier nicht feucht wird. Die Triebe hin und wieder leicht mit Wasser besprühen, ohne die Wurzeln zu benetzen.

Duftgeranie überwintern im Garten

In Regionen mit milden Wintern kann die Überwinterung im Garten erwogen werden.

Geeigneter Standort

Ein geschützter, sonniger Platz etwa an einer Hauswand oder unter einem Dachvorsprung ist ideal.

Vorbereitung

  • Schneiden: Triebe auf etwa 20 cm zurückschneiden.
  • Schutz: Die Pflanze mit einer dicken Schicht Reisig oder Stroh abdecken.

Pflege während der Überwinterung

Während der Überwinterung im Garten ist keine weitere Pflege erforderlich. Bei längeren Frostperioden kann eine zusätzliche Abdeckung mit Vlies oder Folie angebracht werden.

Neuaustrieb im Frühjahr

Nach der Überwinterung müssen Duftgeranien im Frühjahr nach den Eisheiligen wieder an einen warmen, sonnigen Standort gebracht werden.

Eintopfen und Umtopfen

  • Überwinterung im Topf: Pflanzen können im Topf bleiben oder in frische Erde umgetopft werden.
  • Überwinterung in Zeitungspapier: Pflanzen auspacken und im Februar in Töpfe mit frischer Blumenerde pflanzen. Ab März langsam an wärmere Temperaturen gewöhnen.
  • Überwinterung im Garten: Pflanzen vorsichtig ausgraben und in Töpfe oder ins Beet setzen. Zunächst an einen halbschattigen Ort stellen.

Pflege nach dem Neuaustrieb

  • Gießen: Wasserzufuhr langsam erhöhen, das Substrat sollte stets feucht sein.
  • Düngen: Ab April mit der regelmäßigen Düngung beginnen, um das Wachstum zu fördern.
  • Schneiden: Im Februar stark zurückschneiden, nach dem Neuaustrieb regelmäßig verwelkte Blüten und Blätter entfernen.