Geranie

Geranien im Blumenkasten überwintern: So geht es richtig

Artikel zitieren

Geranien sind zwar beliebte Balkonpflanzen, doch der Winter stellt sie vor Herausforderungen. Dieser Artikel stellt verschiedene Methoden zur Überwinterung vor, vergleicht ihre Vor- und Nachteile und gibt wertvolle Tipps für eine erfolgreiche Überwinterung im Blumenkasten.

Pelargonien überwintern im Blumenkasten
Geranien lassen sich im Blumenkasten überwintern - aber nur im Haus

Geranien überwintern: Möglichkeiten und Voraussetzungen

Für das Überwintern von Geranien gibt es unterschiedliche Ansätze. Die Wahl der Methode hängt von den Platzverhältnissen und den vorhandenen Licht- und Temperaturbedingungen ab. Hier sind die drei gängigsten Methoden:

Lesen Sie auch

Überwinterung im Blumenkasten

Diese Methode ist ideal, wenn genügend Platz für die Kästen vorhanden ist. Lassen Sie die Pflanzen im Blumenkasten und stellen Sie diesen an einen kühlen, frostfreien und hellen Standort. Die Temperatur sollte dabei zwischen 5 und 10 Grad Celsius liegen, um ein vorzeitiges Austreiben zu verhindern.

Überwinterung in Kisten

Nehmen Sie die Geranien aus dem Blumenkasten und setzen Sie sie in Kisten mit frischer Erde, falls Platz effizient genutzt werden muss. Schneiden Sie die Pflanzen auf etwa 10 cm zurück und stellen Sie die Kisten an einen kühlen und hellen Ort.

Kopfüber Überwinterung

Entnehmen Sie die Geranien aus dem Blumenkasten, schütteln Sie die Erde von den Wurzeln ab und schneiden Sie die Pflanzen stark zurück. Umwickeln Sie die Wurzelballen mit Gefrierbeuteln und hängen Sie die Pflanzen kopfüber an einem dunklen, kühlen Ort auf. Diese Methode spart Platz und minimiert den Pflegeaufwand.

Allgemeine Voraussetzungen

Unabhängig von der Methode sollten folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Temperatur: Zwischen 5 und 10 Grad Celsius, um ein vorzeitiges Austreiben zu verhindern.
  • Belüftung: Ausreichende Luftzirkulation zur Vermeidung von Schimmelbildung und Staunässe.
  • Schutz: Der Standort sollte frostfrei, windgeschützt und trocken sein.

Diese Bedingungen sichern das gesunde Überwintern der Geranien und fördern ihre Vitalität im nächsten Frühling.

Geranien überwintern im Blumenkasten: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Folgen Sie dieser Anleitung, um Ihre Geranien im Blumenkasten optimal zu überwintern:

1. Vorbereitung der Pflanzen:

  • Entfernen Sie alle verblühten Blüten und vertrockneten Blätter.
  • Schneiden Sie die Pflanzen auf etwa 10 cm zurück, um Energie zu sparen und Krankheiten vorzubeugen.

2. Geeigneten Standort wählen:

  • Stellen Sie den Blumenkasten an einen kühlen, frostfreien und hellen Ort. Ideal sind Temperaturen zwischen 5 und 10 Grad Celsius.

3. Blumenkasten und Erde vorbereiten:

  • Überprüfen Sie die Blumenerde auf Schädlinge und lockern Sie verdichtete Erde auf.
  • Achten Sie darauf, dass der Blumenkasten gut drainiert ist, zum Beispiel durch eine Schicht Blähton oder Kies.

4. Sparsame Bewässerung:

  • Gießen Sie die Pflanzen während der Wintermonate nur minimal, um Staunässe und Wurzelfäule zu vermeiden.

5. Regelmäßige Kontrolle:

  • Überprüfen Sie die Geranien alle paar Wochen auf Krankheiten und Schädlingsbefall und entfernen Sie betroffene Teile sofort.
  • Lüften Sie den Raum regelmäßig, um Schimmelbildung vorzubeugen.

6. Langsame Gewöhnung im Frühjahr:

  • Nach dem Winter gewöhnen Sie die Pflanzen langsam wieder an das direkte Sonnenlicht, um Blattverbrennungen zu vermeiden.

Vorteile und Nachteile der Überwinterung im Blumenkasten

Das Überwintern von Geranien im Blumenkasten bietet mehrere Vorteile, bringt jedoch auch einige Nachteile mit sich.

Vorteile:

  • Zeitersparnis: Keine Umpflanzung in andere Behälter erforderlich, was den Arbeitsaufwand reduziert.
  • Geringerer Stress für die Pflanzen: Die Pflanzen verbleiben in ihrem gewohnten Umfeld.
  • Übersichtliche Pflege: Alle Pflanzen befinden sich an einem Ort, was die Kontrolle erleichtert.

Nachteile:

  • Platzbedarf: Blumenkästen benötigen im Winterquartier viel Platz.
  • Pflegeintensität: Regelmäßige Wasser- und Krankheitskontrollen sind notwendig.
  • Belüftung: Möglicherweise eingeschränkte Luftzirkulation, was das Risiko von Krankheiten erhöht.

Durch das Abwägen dieser Vor- und Nachteile können Sie entscheiden, ob diese Methode zu Ihren Gegebenheiten passt.

Tipps für die Überwinterung von Geranien im Blumenkasten

Um Ihre Geranien sicher durch den Winter zu bringen und im Frühjahr wieder kräftig austreiben zu lassen, beachten Sie folgende Tipps:

  • Sparsame Bewässerung: Gießen Sie die Pflanzen minimal, um Wurzelfäule zu vermeiden.
  • Optimale Lichtverhältnisse: Ein heller Standort mit indirektem Licht ist ideal.
  • Temperaturkontrolle: Halten Sie die Temperatur zwischen 5 und 10 Grad Celsius.
  • Regelmäßige Kontrolle: Prüfen Sie die Pflanzen auf Krankheiten und Schädlingsbefall.
  • Geeignete Luftzirkulation: Eine gute Belüftung verhindert Schimmelbildung.
  • Winterschutz: Bei extremen Frösten die Kästen zusätzlich isolieren.
  • Frische Erde im Frühjahr: Topfen Sie die Pflanzen in frische Erde um, bevor sie ins Freie kommen.

Mit diesen Tipps stellen Sie sicher, dass Ihre Geranien den Winter gut überstehen und im Frühjahr erneut blühen.

Bilder: Olesya Tseytlin / iStockphoto