Wie sich Wespen vom Tisch fernhalten lassen

Jeden Spätsommer ist es wieder das Gleiche: Gemütliches Pflaumenkuchenessen oder Grillfeste auf der Terrasse sind schier unmöglich, weil ungebetene, schwarz-gelb getigerte Gäste hartnäckig den Tisch umschwirren. Um die Plagegeister fernzuhalten, gibt es einige Tricks.

wespen-vom-tisch-fernhalten
Wespen sind am Tisch ungern gesehen

Was man über Wespen wissen sollte

Wespen stehen auf Süßes und Herzhaftes

Die Wespen, die uns am Gartentisch so lästig werden, sind nur ein Bruchteil der riesigen Familie der Faltenwespen. In der Regel sind es Deutsche und Gemeine Wespen, die uns so dreist und unermüdlich unser Essen streitig machen. Diese Arten sind vor allem auf folgende Nahrungsmittel aus:

  • Süßes – Marmeladen, Eis, Zuckergussteilchen, Obst
  • Herzhaftes – Fleisch, Fisch (vor allem roh)

Kein Wunder also, dass sich die Viecher vor allem beim Frühstück, Kaffeetrinken und beim Grillen auf unsere Tafel stürzen. Bei diesen Mahlzeiten sind Vorkehrungen also besonders nötig.

Wespen haben eine feine Nase

Wespen haben einen sehr ausgeprägten Geruchssinn, mit dem sie passende Nahrung aus weiter Ferne wahrnehmen können. Dadurch werden sie von einem Tisch voller Leckereien auch von Weitem schnell angelockt.

Was ist zu tun?

Oft werden beim Thema Wespenplage am Tisch Hausmittel propagiert, die eine Geruchsbarriere für die Wespen darstellen sollen. Tatsächlich empfinden die Tiere krautig-ätherische Gerüche wie die von Lavendel, Zitronenverbene, Basilikum, Nelkenöl oder Weihrauchpflanze als abstoßend. Gegen die Verlockung durch süße, nahrhafte Leckereien richten solche Mittel aber nichts aus. Vor allem in ihrer aktivsten Phase ab August sind die Arbeiterinnen einfach viel zu hungrig, um sich durch etwas unangenehme Gerüche von leicht zugänglichen Nahrungsquellen abhalten zu lassen.

Allenfalls rauchende Wespenvertreiber wie Glimmspiralen oder Duftlampen können eine gewisse Wirkung zeigen.

Das einzige, was wirklich effektiv ist, ist leider auch etwas lästig: Alle verlockenden Speisen und Getränke sollten nämlich konsequent abgedeckt werden, um die Duftmoleküle gar nicht erst in die Luft gelangen zu lassen. So bekommen die Wespen gegebenenfalls gar nichts von Ihrer Mahlzeit mit.

Wenn sich Wespen am Tisch einfinden, sollten Sie sie möglichst mit einem Trinkglas einfangen und während des Essens eingesperrt lassen. So verhindern Sie, dass sie ihre Kolleginnen über die fette Beute informiert und weitere Horden angebrummt kommen. Nach dem Abräumen aber nicht vergessen, die Wespe wieder freizulassen!

Text: Caroline Strauss
Artikelbild: Elif Guven/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.