Buchsbaum

Buchsbaum schneiden: Unterlage für sauberes Arbeiten

Artikel zitieren

Beim Buchsbaumschnitt ist eine Unterlage ein praktischer Helfer. Sie erleichtert nicht nur die Entsorgung des Schnittguts, sondern trägt auch zum Schutz des Bodens und der Gesundheit der Pflanze bei.

buchsbaum-schneiden-unterlage
Wer eine Unterlage beim Schneiden verwendet, spart Zeit beim Säubern

Funktionen und Vorteile einer Unterlage

Eine Unterlage beim Schneiden von Buchsbäumen erfüllt mehrere wichtige Funktionen:

  • Auffangen des Schnittguts: Die Unterlage dient als Auffangfläche für herabfallende Blätter, Zweige und abgeschnittene Triebe. Dies verhindert, dass sich das Schnittgut im Garten verteilt und erleichtert die anschließende Entsorgung.
  • Schutz vor Krankheiten: Durch das schnelle Aufsammeln des Schnittguts wird die Ausbreitung von Pilzkrankheiten wie Cylindrocladium buxicola erschwert, da Schnittreste ein Nährboden für Erreger sein können.
  • Schutz des Bodens: Eine Unterlage schützt den Boden vor Schäden und Verschmutzungen durch herabfallende Äste und Blätter.
  • Sauberkeit und Ordnung: Der Arbeitsbereich bleibt sauber und ordentlich, was die Effizienz steigert und das Erscheinungsbild des Gartens verbessert.
  • Effizienzsteigerung: Das Schnittgut lässt sich schneller und einfacher einsammeln, wodurch Zeit und Mühe gespart werden.

Lesen Sie auch

Geeignete Materialien für Unterlagen

Es gibt verschiedene Materialien, die sich als Unterlage beim Schneiden von Buchsbäumen eignen:

  • Planen: Planen aus Kunststoff oder robustem Gewebe sind wasserdicht, leicht zu reinigen und lassen sich platzsparend zusammenfalten.
  • Teichfolie oder alter Duschvorhang: Diese Materialien sind ebenfalls wasserdicht und robust, ideal für wiederholte Einsätze im Garten.
  • Alte Stofftücher: Alte Tischdecken oder Bettwäsche sind saugfähig und einfach zu reinigen. Bei Bedarf kann ein Loch hineingeschnitten werden, um den Buchsbaumstamm hindurchzuführen.
  • Formschnitt-Vorlagen: Spezielle Vorlagen sind oft viereckig mit stehenden Rändern und einem Loch in der Mitte. Sie erleichtern das Anbringen und das Aufsammeln des Schnittguts erheblich.

Auswahl der richtigen Größe

Die Größe der Unterlage sollte der Größe des Buchsbaums und dem Umfang der Schnittarbeiten entsprechen. Für kleinere Buchsbäume oder Formschnitte reicht eine Unterlage mit einem Durchmesser von etwa 1 bis 2 Metern. Bei größeren Hecken oder umfangreichen Rückschnitten sind größere Planen oder mehrere Vliesbahnen erforderlich, um den Arbeitsbereich vollständig abzudecken.

Verwendung der Unterlage

Bevor Sie mit dem Schneiden beginnen, breiten Sie die Unterlage unter dem Buchsbaum aus. Achten Sie darauf, dass sie groß genug ist, um den gesamten Bereich abzudecken, in dem Schnittgut anfallen kann. Es empfiehlt sich, die Unterlage etwas größer zu wählen, um sicherzustellen, dass keine Blätter danebenfallen. Schneiden Sie ein Loch in die Mitte der Unterlage, um den Buchsbaumstamm hindurchführen zu können. Nach dem Schneiden kann das Schnittgut einfach auf der Unterlage zusammengeschoben und entsorgt werden.

Entsorgung des Schnittguts

Das Schnittgut von gesunden Buchsbäumen kann auf dem Kompost entsorgt werden. Zur Beschleunigung der Zersetzung empfiehlt es sich, das Schnittgut vorher mit einem Walzenhäcksler zu zerkleinern und mit Rasenschnitt zu vermischen. Zusätzlich kann Kompostbeschleuniger verwendet werden.

Bei kranken Pflanzen, insbesondere bei Befall mit dem Buchsbaumzünsler oder dem Triebsterben, sollte das Schnittgut im Restmüll entsorgt werden, um eine Verbreitung von Krankheiten und Schädlingen zu verhindern. Das befallene Material sollte in reißfesten Säcken gut verpackt und erst kurz vor der Abholung in die Mülltonne gegeben werden. Alternativ können Sie es zu speziellen Wertstoffhöfen bringen, die eine sichere Entsorgung gewährleisten.

Bilder: JFs Pic S. Thielemann / Shutterstock