Welchen Standort braucht Buchsbaum?

Kaum ein anderes Gehölz hat die Gartenkultur in Europa so geprägt wie der Buchsbaum. Die einzige in Mitteleuropa heimische Art – Buxus sempervirens – ist vor allem als Formgehölz oder als Heckenpflanze sehr beliebt. Damit der Buchs gut wächst, braucht er einen geeigneten Standort.

buchsbaum-standort
Buchsbäume mögen Sonne

Wo sollte man einen Buchsbaum pflanzen?

In puncto Lichtverhältnisse ist der Buchsbaum sehr tolerant: Er kann sowohl an schattige als auch sonnige Standorte gepflanzt werden, sofern es dort nicht zu heiß wird. Viel wichtiger ist es ohnehin, einen vor Wind geschützten Platz im Garten zu wählen. Auch ist der geeignete Boden das relevantere Auswahlkriterium für den optimalen Standort.

Lesen Sie auch

Wie viel Sonne braucht ein Buchsbaum?

Grundsätzlich gedeiht der Buchsbaum am besten an einem halbschattigen bis sonnigen Standort, sofern es dort nicht zu heiß ist. Pralle Mittagssonne, allgemein starke Sonneneinstrahlung und / oder ein Platz vor einer Südwand sollte tunlichst vermieden werden. Dies verursacht Sonnenbrand an den Blättern und führt damit zu bleibenden Blattschäden.

Zu dunkel sollte es allerdings auch nicht sein, weil der Buchsbaum dann nicht mehr wächst. Im lichten Schatten gedeiht Buchsbaum sehr gut, im Vollschatten jedoch weniger.

Auf welchen Böden gedeiht der Buchsbaum?

Am wohlsten fühlt sich Buchsbaum an einem Standort mit kalkhaltigem, lehmigen und humusreichen Boden. Dieser darf ruhig zu Trockenheit neigen, da ausgepflanzter Buchs gegenüber Trockenrecht recht unempfindlich ist. Das gilt jedoch nicht für Staunässe, der Sie in schweren Böden unbedingt mittels Drainage vorbeugen sollten.

Auch in einen leichten Sandboden können Sie den Buchsbaum pflanzen, allerdings sollten Sie diese Gartenerde mit reifem Kompost oder Humuserde aufwerten.

Welchen Standort sollte man für einen Buchsbaum im Kübel wählen?

Buchsbaum lässt sich sehr gut in Kübeln kultivieren, darf in diesem Fall allerdings nicht zu sonnig stehen. Aufgrund der geringen Erdmenge würde der Buchs sonst zu schnell austrocknen, weshalb Sie umso häufiger gießen müssen je sonniger der Pflanztopf steht. Insbesondere die heiße Mittagssonne ist in den Sommermonaten zu vermeiden.

Welcher Pflanzabstand sollte beim Buchsbaum eingehalten werden?

Da Buchsbaum ziemlich hoch und breit werden kann – Buxus sempervirens erreicht ungeschnitten eine Höhe von bis zu fünf Meter und kann bis zu vier Meter breit werden – sollten Sie die jungen Pflanzen nicht allzu dicht setzen. Für eine Heckenpflanzung sollten ca. 10 bis 15 Zentimeter hohe Buchsbäumchen einen Pflanzabstand von etwa 15 Zentimetern haben. Pro laufendem Meter Hecke benötigen Sie dann vier bis sechs Jungpflanzen.

Tipp

Wann ist die optimale Pflanzzeit für den Buchsbaum?

Buchsbaum sollte möglichst im Frühjahr gepflanzt werden. Damit es keine Frostschäden gibt, sollten Sie die Pflanzen erst nach draußen setzen, wenn es etwas wärmer ist und keine Nachtfröste mehr drohen. Lockern Sie den Boden vorher gut auf und heben Sie unter den Aushub reifen Kompost.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Philou1000/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.