buchsbaum-ueberwintern
Grünblättriger Buchsbaum ist gut winterhart

Buchsbaum richtig überwintern – Tipps und Anregungen

Ursprünglich stammt der Buchsbaum aus dem mediterranen Raum, wird aber schon seit Jahrhunderten auch in Mitteleuropa kultiviert. Das immergrüne Gewächs ist winterfest und frosthart, lediglich manche Sorten sind deutlich empfindlicher.

Buchsbaum ist winterhart

Da Buchs gegenüber Frost unempfindlich ist, können Sie ihn im Winter beruhigt im Garten stehen lassen. Lediglich die buntlaubigen Sorten wie beispielsweise ‚Elegantissima‘ sind empfindlicher und sollten lediglich an wintermilden Standorten sowie mit einem Winterschutz versehen im Garten kultiviert werden. Doch ob grün- oder buntlaubige Buchsbaumsorten, auf diese Punkte müssen Sie achten:

  • stoppen Sie die Düngung spätestens im Juli
  • schneiden Sie Buchsbaum nicht später als September
  • beides regt das Triebwachstum an, was kurz vor dem Winter schlecht ist
  • Buchsbaum braucht auch im Winter Wasser
  • in trockenen und frostfreien Phasen regelmäßig gießen
  • Buchsbaum mulchen, um die Feuchtigkeit im Boden zu halten

Spätestens im März sollten Sie den Buchs an einem frostfreien Tag mit bedecktem Himmel zurückschneiden und anschließend mit reifem Kompost und Hornspänen düngen, damit die Pflanze kräftige neue Triebe entwickeln kann.

Buchsbaum im Topf braucht Winterschutz

Zwar ist Buchsbaum winterhart, braucht jedoch bei einer Topfkultur einen Winterschutz. Dieser ist notwendig, weil die geringe Substratmenge im Pflanzgefäß die Wurzeln nicht ausreichend vor Frost schützen kann. In der Folge erfrieren die Wurzeln und die Pflanze stirbt ab. Sie können den Topfbuchs in einem hellen und kühlen (maximal 10 °C) Raum frostfrei überwintern, ihn aber auch frostsicher eingepackt draußen stehen lassen:

  • Stellen Sie den Topf auf eine isolierende Unterlage, etwa eine Styroporplatte.
  • Rücken Sie ihn an eine Hauswand, stellen Sie ihn nicht in die direkte Sonne.
  • Ideal ist ein halbschattiger Platz bzw. einer im hellen Schatten.
  • Umwickeln Sie das Pflanzgefäß mit Gärtnervlies oder einem anderen geeigneten Material.
  • Vergessen Sie nicht, den Buchsbaum regelmäßig an frostfreien Tagen zu gießen!

Tipps

Achten Sie während des Frühjahrsaustriebs vor allem auf eventuelle Frostschäden, die durch Trockenheit im Winter entstehen und sich oft erst Monate später zeigen. Schneiden Sie die erfrorenen Triebe zurück, sonst können sich Pilzkrankheiten einnisten.

Artikelbild: Christine Kuchem/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Kräuterhochbett

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  2. Keimling an Großpflanzen

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  3. Urban Gardening

    Hey, ich und meine Freunde wollen unsere Stadt Hamburg etwas schöner gestalten und die Verkehrsinseln bepflanzen. Leider kenne ich mich noch gar nicht richtig aus, was das Bepflanzen von solchen Beeten angeht. Da wollte ich frgaen, ob das einer von euch vielleicht schon mal gemacht hat, ein paar Tipps hat, welche Pflanzen sich dazu eignen und worauf man achten sollte. Vielen Dank ;)

  4. Stabile Garten-Werkzeuge

    Der Reb- oder Rosenscheren-Hersteller, der mir am 03. Januar nicht einfallen wollte - Silvester-Folgen? ;) - heißt Felco Ich habe Euch Fotos von einer Felco-Schere mit Drahtschneider eingestellt und es nochmal getestet: Mit Kunststoff umhüllten 3,7 mm dickem Zaun-Spanndraht mit 2,4 mm starkem Drahtkern funktioniert es tadellos :) Andere Scheren-Hersteller haben diesen "Drahtschneider" kopiert, doch nach Anwendung, auch dünnerer Drähte, waren diese Scheren dann meist oder zeitnah hinüber... Siehe auch Beitrag #40 & #41 unter: https://www.gartenjournal.net/forum/threads/vertikales-gaertnern-in-themenfolgen.372/page-2

  5. Schwarzwurzel

    habe für meinen Schwarzwurzelanbau extra sandigen Boden aufgefüllt,trotzdem haben die meisten Pflanzen 3-4 Wurzeln -an was kann das liegen?

  6. Garten & Rasen kalken

    Im Winter kommt oft die Frage auf: Muß ich meinen Garten oder Rasen kalken, falls ja, wann? Zeitpunkt: Wichtig! Nicht bei Regen oder Schnee sonst verklumpt der Kalk ! Die zu kalkenden Flächen sollten trocken sein :) Wie bei anderen Düngern auch - Nicht bei Sonnenschein:cool: - Ende Oktober bis Ende Februar ist die ideale Zeit. Warum sollte ich Kalk ausbringen? Wenn der Boden für die darin wurzelnden Pflanzen/Rasen zu sauer ist oder droht zu werden. Bedeutet im Umkehrschluss: Pflanzen die saueren Boden zum Gedeihen benötigen dürfen nicht gekalkt werden! Zum Beispiel: Heidelbeeren Erika/Heide/Calluna Camelien Rhododendron Azaleen Blaue Hortensien Jap. []