Buchsbaum als Beeteinfassung pflanzen – So geht’s

Vor allem aus alten Bauern- und Barockgärten sind niedrige Hecken aus eng gesetzten Buchsbäumen als Beeteinfassung bekannt. Beliebt sind hier vor allem sternförmig angelegte Gärten, bei denen die einzelnen Beete und Wege auf einen - natürlich ebenfalls mit Buchs umsäumten - Mittelpunkt zulaufen. Doch nicht nur in historischen Gartenformen macht Buchs eine gute Figur, er eignet sich ebenso für moderne Gartenstile.

buchsbaum-beeteinfassung
Eine Buchsbaumhecke ist eine schöne natürliche Option der Beeteinfassung

Welche Buchsbaumarten eignen sich für eine Beeteinfassung?

Es gibt rund 70 verschiedene Buxus-Arten, wovon hierzulande vor allem der Gewöhnliche Buchsbaum (Buxus sempervirens) sowie der Kleinblättrige Buchsbaum (Buxus microphylla) verbreitet sind. Beide sind gut geeignet, sehr schnittverträglich und frosthart. Problematisch ist lediglich ihre Anfälligkeit für den Buchsbaumzünsler, der sich bevorzugt auf diesen beiden Arten niederlässt. Auch sollten Sie gegen Pilzkrankheiten resistente Sorten wählen, denn Buchsbaum-Triebsterben und andere fungizide Krankheiten stellen den Gärtner vor ebenso große Probleme wie der eingeschleppte asiatische Falter. Gut geeignet für Einfassungen sind beispielsweise folgende schwachwüchsige und unempfindliche Sorten:

  • Buxus microphylla ‘Herrenhausen’
  • Buxus ‘Green Gem’
  • Buxus microphylla ‘Golden Dream’

Beim Kauf Pflanzen genauestens kontrollieren

Kontrollieren Sie jede Pflanze vor dem Kauf sorgfältig auf einen eventuellen Befall mit dem Buchsbaumzünsler sowie auf andere Schädlinge und Krankheiten. Kaufen Sie ausschließlich gesunde und kräftige Pflanzen! Achten Sie vermehrt auf:

  • kräftige Triebe und Blätter
  • kräftige, dunkelgrüne Blätter
  • keine Blatt- und Triebflecken
  • keine vertrockneten Stellen an Blättern oder Trieben
  • keine Gespinste in der Pflanze
  • keine Eier des Buchsbaumzünslers an der Blattunterseite (hellgelbe, linsenförmige Punkte)

So pflanzen Sie die Beeteinfassung

Schließlich können Sie die gesunden, meist in Töpfen oder wurzelnackt angebotenen, Pflanzen als Beeteinfassung anpflanzen:

  • Pflanzen mit den Wurzeln in einen mit Wasser gefüllten Eimer stellen
  • Pflanzstelle abstecken und tiefgründig lockern
  • dabei bei Bedarf Kompost und Hornspäne einarbeiten
  • Buchspflanzen in engem Abstand auslegen und überprüfen
  • Pflanzabstand beträgt ca. zehn Zentimeter bei etwa 15 Zentimeter hohen Pflanzen
  • Buchs einsetzen, gut andrücken und angießen
  • anschließend bis auf zwei Drittel einkürzen
  • Hecke bis zum Einwachsen stets leicht feucht halten
  • mit einem geeigneten Dünger versorgen, z. B. einem Buchsbaumdünger
  • alle vier Wochen zurückschneiden, um ein dichtes Wachstum zu erzielen

Der beste Zeitpunkt für das Anlegen der Beeteinfassung ist das Frühjahr.

Tipps

Auch mit ‘Bloombux’ (ein Kleinblättriger Rhododendron), Zwerg-Eiben, der Japanischen Stechpalme (Ilex crenata) oder der hier heimische Stechpalme (Ilex aquifolium) oder einem Zwerg-Liguster als Ersatzpflanzen lassen sich Beete schön einfassen.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Filip Fuxa/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.