Beeteinfassung einmal anders – Tipps und Ideen

Eine Beeteinfassung soll, wie der Name schon sagt, Beete einfassen und Grenzen setzen, aber auch den Stil des Gartens unterstreichen. Sie kann auf unterschiedliche Art und Weise gestaltet werden, gerade oder geschwungen, aus festen Materialien oder Pflanzen.

beeteinfassung-mal-anders
Beeteinfassungen müssen kein Geld kosten

Im Sinne einer harmonischen Gestaltung sollten Sie den Stil Ihres Gartens bei der Auswahl der Beeteinfassungen immer im Auge behalten. Für einen Bauerngarten eignen sich Einfassungen aus Beton weniger gut, Flechtzäune oder hölzerne Einfassungen unterstreichen den Charakter eines naturnahen Gartens sehr viel besser. Edles Material wie Granit passt dagegen sehr gut in einen entsprechend angelegten Rosengarten.

Traditionelle Beeteinfassungen

Buchsbaum ist sicher kein Geheimtipp für eine Beeteinfassung. Da er sich aber gut in nahezu jede denkbare Form schneiden lässt, können Sie auch damit eine ungewöhnliche Einfassung gestalten. Das erfordert jedoch Kreativität und einen geübten Umgang mit der Gartenschere.

Auch bei einer Beeteinfassung aus Holz können Sie Ihre Fantasie spielen lassen und diese einmal ungewöhnlich gestalten. So können Sie zum Beispiel alte Bahnschwellen dafür nutzen oder auch dicke Äste aus Ihrem Garten.

Sägen Sie diese in unterschiedlich lange Stücke. Dann schlagen Sie die Stücke so tief in den Boden, dass sie stabil stehen bleiben. Die obere Kante darf dabei durchaus unregelmäßig sein, das verleiht Ihrer Beeteinfassung besonderen Charme.

Geflochtene Beeteinfassungen

Flechtzäune können Sie in verschiedenen Ausführungen im Baumarkt oder Gartenfachhandel kaufen. Haben Sie einen Haselnussstrauch oder eine Weide in Ihrem Garten, dann können Sie eine solche Einfassung aber auch selber flechten. So können Sie die Höhe perfekt an Ihre Bedürfnisse anpassen und gewünschte Bögen passgenau gestalten.

Sie können für solche Flechtungen das jährlich anfallende Schnittgut Ihrer Weide oder Ihres Haselstrauches verwenden. Brauchen Sie mehr Zweige für Ihre Einfassung, dann ist auch das kein Problem. Diese Sträucher vertrage auch mal einen radikalen Rückschnitt und treiben anschließend wieder neu aus .Für die Pflöcke, um die Sie flechten wollen, eignen sich die dickeren Äste. Stecken Sie diese tief genug in die Erde, schließlich sollen sie dem Zaun Stabilität geben. Zum Flechten verwenden Sie junge biegsame Triebe in unterschiedlicher Länge und Dicke.

Essbare Beeteinfassungen

Möchten Sie Ihre Beeteinfassung mit kulinarisch nutzbaren Pflanzen gestalten, dann können Sie zum Beispiel Kräuter verwenden. Die Auswahl ist riesig. Mit Zitronenmelisse, Rosmarin, Salbei oder Thymian lässt sich recht einfach eine duftende Hecke gestalten, aber auch Schnittlauch eignet sich als Beeteinfassung. Recht ungewöhnlich, aber sehr dekorativ ist dagegen die Verwendung von Möhren mit ihrem filigranen Kraut.

Ungewöhnliche Beeteinfassungen:

  • selbst geflochten
  • Küchenkräuter
  • Mohrrüben
  • selbst gestaltete Palisaden aus Ästen oder Bahnschwellen

Tipps

Bei den Beeteinfassungen sind Sie nicht an feste Regeln gebunden, sie sollten vor allem gut zu Ihrem Garten passen.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: Holly Anne Cromer/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.