Kann ich eine Beeteinfassung aus alten Ziegeln anlegen?

Wenn allein der Preis entscheidet, dann ist Holz vielleicht das Material Ihrer Wahl, denn es ist günstig, aber nicht ewig haltbar. Eine Beeteinfassung aus Stein muss aber nicht teuer sein, denn Sie können dafür durchaus auch alte Ziegel verwenden.

beeteinfassung-alte-Ziegelsteine
Es muss nicht immer horizontal sein

Woher bekomme ich alte Ziegelsteine?

Vielleicht haben Sie noch ein paar alte Ziegelsteine irgendwo liegen, sei es, dass Sie damit einen Weg verlegt haben oder dass die Steine beim Hausbau oder Umbau übrig geblieben sind. Diese Steine können Sie hervorragend für die Gestaltung einer Beeteinfassung nutzen. Haben Sie keine Steine zu Hause, dann sehen Sie sich einmal bei Kleinanzeigen im Internet oder in Ihrer Tageszeitung um.

Lesen Sie auch

Auch ein Baumarkt und der Gartenfachhandel kann Ihnen bei der Suche behilflich sein. Entweder bekommen Sie dort direkt alte Ziegel oder solche, die auf alt getrimmt sind. Bauschuttdeponien oder Baustellen sind oft ideale Fundorte für alte Ziegel- oder Backsteine sein, ebenso wie Abrisshäuser.

Wie lege ich eine Beeteinfassung aus alten Ziegeln an?

In der Regel sind alte Ziegel nicht einheitlich gefärbt, was einen großen Teil ihres Reizes ausmacht. Sie sollten die Steinen also nicht streng nach Farbe sortieren, sondern einfach so verwenden, wie Sie Ihnen in die Hände fallen. Achten Sie lediglich darauf, dass die Ziegel heil sind, es sei denn, Sie wollen die vorhandenen Beschädigungen als Gestaltungselement nutzen.

Beim Verlegen der alten Ziegel haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Sie können die Steine flach verlegen, so bekommen Sie eine optische Kante, die mehr oder weniger eben in Bodenhöhe verläuft. Stellen Sie die Ziegel hochkant in ein Mörtelbett, dann entsteht eine immer noch niedrige Kante, die aber eine deutlichere Grenze für Pflanzen, Rasenmäher und auch Ihre Füße darstellt.

Sehr dekorativ ist es, wenn Sie die Ziegel hochkant, aber leicht geneigt einsetzen. So bekommen Sie eine zackenförmige Kante. Ein Neigungswinkel von etwa 10 bis 15 Grad ist ausreichend. Damit die Ziegel tatsächlich im gewünschten Neigungswinkel stehen bleiben sollten Sie diese in ein Mörtelbett stellen.

Gestaltungsbeispiele für alte Ziegel:

  • flach verlegt: optische Kante
  • hochkant gesetzt: deutliche Grenze
  • schräg gesetzt: sehr dekorativ

Tipps

Alte Ziegel bieten ein Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten für Ihren Garten.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: ConstansMe/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.