So setzen Sie eine Beeteinfassung aus Granit

Rasenkantensteine aus Granit verleihen Beeten eine attraktive Struktur und gehören damit zweifelsohne zu den ästhetischsten Lösungen. Zudem verringern sie den Pflegeaufwand, denn Sie müssen nicht mehrmals jährlich die Rasenkante sauber abstechen. Wie Sie Granit als Beetbegrenzung selbst setzen, erfahren Sie in diesem Artikel.

beeteinfassung-granit-anleitung
Granit sieht edel aus und ist unempfindlich gegenüber Witterung

Beetbegrenzung markieren

Stechen Sie zunächst die Rasenkante ab und schlagen Sie entlang der Begrenzung einige Holzlatten ein. Um diese wird ein Schnurgerüst als Orientierungshilfe gespannt. Bei geschwungenen Verläufen empfiehlt es sich, eine Markierung mit Sand oder Kalk zu ziehen.

Lesen Sie auch

Rasenkante in Sand setzen

Bei ebenen Rasenflächen, die bündig an das Beet stoßen, genügt es, die Granitsteine in ein Sandbett zu setzen. Gehen Sie hierbei folgendermaßen vor:

  • Entlang der Schnur einen mindestens spatentiefen Graben ausheben.
  • Diesen etwa zur Hälfte mit Bausand auffüllen und das Material sorgfältig verdichten.
  • Steine dicht an dicht ins Sandbett setzen und mit einem Gummihammer einschlagen.
  • Mit der Wasserwaage kontrollieren, ob die Kante gerade verläuft.
  • Anschließend beidseitig Erde einfüllen und gut festtreten.

Beetbegrenzung aus Granit einbetonieren

Dies ist die etwas aufwendigere, aber insbesondere bei lockeren Böden haltbarere Lösung.

  • Auch hier zunächst einen Graben ausheben, der etwa 10 – 20 Zentimeter tiefer sein sollte als die Steine hoch sind.
  • Eine 5- 10 Zentimeter hohe Schicht Kies einfüllen und verdichten.
  • Darauf eine ebenso dicke Schicht Sand geben und ebenfalls verdichten.
  • Magerbeton aus fünf Teilen Kies und einem Teil Zement anmischen.
  • Graben hälftig mit diesem Material auffüllen.
  • Granitsteine dicht an dicht so einsetzen, dass sie noch zwei bis drei Zentimeter über die Bodenkante ragen.
  • Mit dem Gummihammer festklopfen, dabei die Höhe mit der Wasserwaage kontrollieren.
  • Im Anschluss vor und hinter den Granitsteinen mit Magerbeton verfüllen.
  • Das Material mit der Maurerkelle keilförmig ausformen.
  • Beton gut durchhärten lassen.
  • Mit Mutterboden verfüllen.

Tipps

Wünschen Sie eine flache Mähkante, sollten die Granitsteine bündig mit der Erde abschließen. Dies wirkt allerdings optisch nicht ganz so attraktiv, da die Steine nicht auf Höhe der gemähten Rasenfläche, sondern etwas tiefer liegen. Alternativ können Sie eine Beeteinfassung pflastern, die durch mehrere Steinreihen gut befahrbar ist und dennoch eine optisch sehr ansprechende Lösung bietet.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: HaiGala/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.