Beeteinfassung

Beeteinfassung mit Buchsbaum: Gestaltungsideen & Tipps

Artikel zitieren

Buchsbaum ist eine beliebte Wahl für Beeteinfassungen, doch seine Anfälligkeit für Krankheiten und Schädlinge stellt Gartenbesitzer vor Herausforderungen. Dieser Artikel beleuchtet Eigenschaften, Pflege sowie häufige Probleme des Buchsbaums und präsentiert robuste Alternativen für eine ansprechende Gartengestaltung.

beeteinfassung-buchsbaum
Eine Beeteinfassung mit Buchsbaum wirkt natürlich schön

Warum ist Buchsbaum als Beeteinfassung beliebt?

Buchsbaum zeichnet sich durch seine Robustheit, Winterhärte und Anpassungsfähigkeit aus. Diese Eigenschaften ermöglichen es, ihn sowohl in sonnigen als auch in schattigen Bereichen zu pflanzen. Ein langsamer Wuchs von etwa 5 bis 10 Zentimetern pro Jahr sorgt für eine langfristige Formbeständigkeit und reduziert die Notwendigkeit häufiger Rückschnitte. Zusätzlich überzeugt der Buchsbaum durch seine hervorragende Schnittverträglichkeit, wodurch präzise geometrische Formen im Garten erzielt werden können. Diese Aspekte machen den Buchsbaum zu einer bevorzugten Wahl für Beeteinfassungen in verschiedensten Gartenstilen.

Lesen Sie auch

Krankheiten und Schädlinge des Buchsbaums

Der Buchsbaum ist leider anfällig für verschiedene Krankheiten und Schädlinge. Die häufigsten Bedrohungen sind der Buchsbaumzünsler und verschiedene Pilzinfektionen.

Buchsbaumzünsler

Der Buchsbaumzünsler ist eine eingeschleppte Raupenart, die Blätter und Triebe des Buchsbaums befällt. Sie sollten regelmäßig nach Raupen und deren Gespinsten suchen und bei Befall entsprechende Bekämpfungsmaßnahmen ergreifen.

Pilzkrankheiten

Buchsbaumtriebsterben (Cylindrocladium buxicola)

Das Buchsbaumtriebsterben wird durch den Pilz Cylindrocladium buxicola verursacht und führt zu braunen Flecken und Blattverlust. Zur Vorbeugung sollten Sie darauf achten, den Buchsbaum an gut belüfteten Stellen zu pflanzen und Staunässe zu vermeiden.

Blattfallkrankheit (Volutella buxi)

Die Blattfallkrankheit, verursacht durch Volutella buxi, zeigt sich durch rötlich-braune Flecken auf den Blättern. Betroffenes Material sollte schnell entfernt und vernichtet werden, um eine Ausbreitung zu verhindern.

Weitere Erkrankungen

Erkrankungen wie Buchsbaumkrebs und Buchsbaumwelke beeinträchtigen die Pflanze ebenfalls. Während beim Buchsbaumkrebs tumorartige Wucherungen auftreten, ist die Buchsbaumwelke oft an gelben Blättern und erweichter Rinde erkennbar. Ein gezielter Rückschnitt der betroffenen Teile kann helfen.

Schutzmaßnahmen

Um die Gesundheit Ihres Buchsbaums zu bewahren, sollten Sie regelmäßig nach Schädlingen und Krankheitsanzeichen suchen, betroffene Pflanzenteile rasch entfernen, an gut belüfteten Stellen pflanzen und widerstandsfähige Sorten wählen.

Alternativen zu Buchsbaum als Beeteinfassung

Aufgrund der Anfälligkeit des Buchsbaums suchen viele Gartenbesitzer nach robusteren Alternativen. Ideale Ersatzpflanzen sollten pflegeleicht, winterhart, gut formbar und immergrün sein. Hier sind einige empfehlenswerte Alternativen:

Immergrüne Sträucher

Ilex crenata (Japanische Stechpalme)

Die Japanische Stechpalme ist eine robuste, immergrüne Alternative. Sie ist frosthart, schnittverträglich und sieht dem Buchsbaum sehr ähnlich.

Taxus baccata (Eibe)

Die Eibe ist ein immergrüner Strauch mit dichten Nadeln. Sie ist schnittverträglich und gedeiht sowohl in der Sonne als auch im Schatten. Beachten Sie jedoch, dass alle Pflanzenteile der Eibe giftig sind.

Lonicera nitida (Immergrüne Heckenkirsche)

Dieser Strauch wächst dicht und kompakt, ist pflegeleicht und winterhart. Die Sorte ‚Maigrün‘ eignet sich besonders. Regelmäßiges Schneiden ist jedoch notwendig, um ein Verkahlen der unteren Bereiche zu vermeiden.

Blühende Sträucher

Teucrium chamaedrys (Edel-Gamander)

Der immergrüne Edel-Gamander blüht im Sommer und bevorzugt sonnige Standorte. Er ist schnittverträglich und eine attraktive Alternative.

Kräuter

Kräuter sind attraktive und nützliche Beeteinfassungen. Viele von ihnen sind winterhart, pflegeleicht und ziehen nützliche Insekten an.

Lavandula angustifolia (Lavendel)

Lavendel ist pflegeleicht, immergrün und lockt viele Insekten an. Er gedeiht am besten an sonnigen Standorten mit durchlässigen Böden.

Santolina chamaecyparissus (Heiligenkraut)

Das Heiligenkraut bevorzugt warme, sonnige Standorte. Es sollte im Frühjahr beschnitten werden, um ein Verkahlen zu verhindern.

Hyssopus officinalis var. aristratus (Felsen-Ysop)

Der winterharte Felsen-Ysop eignet sich für sonnige, durchlässige Standorte. Er kann im Frühjahr bodennah zurückgeschnitten werden.

Teucrium x lucidrys (Aufrechter Gamander)

Der frostharte Aufrechte Gamander ist schnittverträglich und eignet sich für sonnige sowie halbschattige Standorte.

Hypericum polyphyllum ‚Grandiflorum‘ (Zwerg-Johanniskraut)

Dieses Johanniskraut ist ideal für trockene Standorte und dichte Bepflanzung.

Weitere Gestaltungsmöglichkeiten

Neben Pflanzen bieten auch andere Materialien attraktive Optionen für Beeteinfassungen:

Flechtzäune

Flechtzäune aus Weidenruten oder Haselnusszweigen sind langlebig und pflegeleicht.

Staketenzäune

Holz-Staketenzäune sind vielseitig und in verschiedenen Höhen und Farben erhältlich.

Steine

Natursteine oder Ziegelsteine sind dauerhafte und pflegeleichte Lösungen, die Ihrem Garten eine zeitlose Eleganz verleihen.

Mit diesen Alternativen können Sie die attraktiven Eigenschaften des Buchsbaums beibehalten und dabei die Nachteile hinsichtlich Krankheits- und Schädlingsanfälligkeit umgehen.

Bilder: Filip Fuxa / Shutterstock