Bonsai richtig einpflanzen – die besten Tipps für Einsteiger

Beim Einpflanzen von Bonsais sind wichtige Aspekte zu beachten, wie Zeitpunkt, Substratqualität und Pflanztechnik. Lesen Sie hier, wann und wie Sie einen Bonsai richtig einpflanzen. Eine praxiserprobte Schritt-für-Schritt-Anleitung erklärt die korrekte Vorgehensweise.

bonsai-einpflanzen
Die richtige Erde ist essentiell beim Einpflanzen des Bonsais

Wann ist der beste Zeitpunkt, um einen Bonsai einzupflanzen?

Im zeitigen Frühjahr ist der beste Zeitpunkt, um einen Bonsai einzupflanzen. Mit dieser Terminwahl reduzieren Sie den Stress der Pflanzung auf ein Minimum, denn das Bäumchen befindet sich noch in der Winterruhe.

Lesen Sie auch

Bonsais aus heimischen Bäumen haben noch keine Blätter zu versorgen, sodass notwendige Eingriffe am Wurzelballen das diesjährige Wachstum nicht ausbremsen.

In welches Substrat sollte man einen Bonsai einpflanzen?

Einen Bonsai sollten Sie stets in eine spezielle Substratmischung einpflanzen, die exakt abgestimmt ist auf die besondere Wuchsform und anspruchsvolle Kultivierung eines Bäumchens in der Schale.

Gute Bonsai-Erde ist grobkörnig, strukturstabil und enthält überwiegend mineralische Bestandteile. Sehr zu empfehlen ist eine Mischung aus Akadama, Lavagranulat und Bimskies. Für einen Freiland-Bonsai geben Sie noch ein wenig Humus hinzu. Handelt es sich um einen Wacholder-Bonsai, tauschen Sie Akadama gegen saures Kanuma-Granulat aus.

Wie pflanze ich einen Bonsai richtig ein?

Richtiges Einpflanzen eines Bonsais erfolgt in fünf Schritten: Austopfen, Wurzelschnitt, Drainage anlegen, Eintopfen, Gießen. Folgende Anleitung erklärt die korrekte Vorgehensweise:

  1. Austopfen: Wurzelballen mit einem Sichelmesser lösen, aus der Schale ziehen und altes Substrat mit einem Stäbchen entfernen.
  2. Wurzelschnitt: Wurzeln um ein Drittel beschneiden.
  3. Drainage anlegen: Schalenboden mit einem Netz abdecken, darüber eine Schicht Blähton einfüllen, damit Gießwasser schnell abfließt und sich keine Wurzelfäule bildet.
  4. Eintopfen: über der Drainage etwas Bonsai-Erde einfüllen, darauf den Bonsai positionieren und die restliche Erde auffüllen.
  5. Gießen: Bonsai durchdringend angießen.

Tipp

Bonsai nach dem Einpflanzen richtig pflegen

Einpflanzen in Spezialsubstrat ist der Prolog für die Bonsai-Pflege. Gießen Sie einen Bonsai regelmäßig mit weichem Wasser, sobald sich das Substrat trocken anfühlt. Vier Wochen nach der Pflanzung beginnt die Düngung, idealerweise mit einem organischen Bonsai-Dünger aus Japan. Umtopfen steht alle zwei bis drei Jahre auf dem Pflegeprogramm. Dem Rückschnitt ist ein anfängertaugliches Tutorial gewidmet, das Sie hier nachlesen können.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: BAZA Production/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.