Die richtige Erde für Ihren Ficus Ginseng

Für ein gutes Gedeihen braucht ein Ficus Ginseng neben ein wenig Pflege auch einen geeigneten Standort und die richtige Erde. Normale Gartenerde in einen Topf gefüllt entspricht nicht gerade den Anforderungen dieser attraktiven Zierpflanze.

ficus-ginseng-erde
Ficus Ginseng mag hochwertige Pflanzenerde

Welche Erde braucht der Ficus Ginseng?

In handelsüblicher, aber hochwertiger Blumen- oder Kübelpflanzenerde gedeiht der Ficus Ginseng, auch als Lorbeerfeige bekannt, recht gut. Idealerweise ist das Substrat eher grobkörnig und gut durchlässig. Der Ficus Ginseng sollte jedoch einmal im Jahr umgetopft werden, dann braucht er frische Erde. Anschließend können Sie einige Wochen auf zusätzliches Düngen verzichten.

Lesen Sie auch

Braucht er als Bonsai spezielle Erde?

Auch als Bonsai braucht der Ficus Ginseng keine spezielle Erde. Eine Mischung aus Sand, Lehm und Pikiererde eignet sich hervorragend für seine Bedürfnisse. Natürlich können Sie auch spezielle Bonsaierde verwenden. Wichtiger ist jedoch die richtige Pflege der Lorbeerfeige und ein geeigneter Standort mit viel Licht und ohne Zugluft.

Wie soll ich gießen und düngen?

Der Wurzelballen Ihrer Lorbeerfeige sollte stets leicht feucht sein und nicht über längere Zeit austrocknen, auch häufig wiederkehrendes Austrocknen für kurze Zeit schadet der Pflanze. Sie wird dadurch geschwächt und anfällig für Krankheiten und den Befall mit Schädlingen. Idealerweise gießen Sie immer dann, wenn die oberste Bodenschicht leicht angetrocknet ist.

Vermeiden Sie Überdüngung ebenso wie einen Nährstoffmangel. Beides kann zu gelben Blättern führen und im schlimmsten Fall anschließend zum Blattverlust. Im Regelfall genügt es, den Ficus Ginseng etwa alle vier Wochen zu düngen. Verwenden Sie dafür nach Belieben Flüssigdünger oder Düngestäbchen.(10,98€ bei Amazon*)

Das Wichtigste in Kürze:

  • handelsübliche Kübelpflanzen- oder Blumenerde genügt
  • ideales Substrat: Mischung aus Sand, Lehm und Pikiererde
  • spezielle Bonsaierde nicht nötig
  • Boden konstant mäßig feucht halten
  • gießen, wenn die oberste Bodenschicht leicht angetrocknet ist
  • Ballentrockenheit vermeiden, schwächt und macht anfällig für Schädlingsbefall
  • Staunässe vermeiden, führt zu Wurzelfäule
  • düngen: etwa alle 4 Wochen, von April bis September
  • Dünger: Flüssigdünger oder Stäbchen

Tipps

Der Ficus Ginseng gedeiht in handelsüblicher Blumenerde, diese sollte jährlich gewechselt werden.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: Olga Miltsova/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.