Ist der Ficus Ginseng giftig?

Der Ficus Ginseng (bot. Ficus microcarpa) ist wie alle anderen Ficusarten giftig. Für erwachsenen Menschen gilt er nur als schwach giftig und dank seines bitteren Geschmacks als relativ ungefährlich. Er kann aber auch Hautreizungen verursachen.

ficus-ginseng-giftig
Der schöne Ficus Ginseng ist leicht giftig

Wie äußert sich eine Vergiftung?

Bei einem erwachsenen Menschen ist eine ernsthafte Vergiftung durch den pflegeleichten Ficus Ginseng kaum zu befürchten, denn ein entsprechender Verzehr ist aufgrund des bitteren Geschmacks nahezu ausgeschlossen. Bei Kindern ist jedoch schon eine verhältnismäßig kleine Dosis gefährlich. Es kommt recht schnell zu Magen-Darm-Beschwerden mit Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Suchen Sie schon beim Verdacht unverzüglich einen Kinderarzt auf.

Lesen Sie auch

Nicht nur der Verzehr sondern auch der Hautkontakt mit dem Ficus Ginseng ist gesundheitsschädlich. Vermeiden Sie einen direkten Kontakt mit dem milchigen Pflanzensaft, er wirkt sehr reizend auf Haut und Schleimhäute. Daher sollten Sie bei Schneidemaßnahmen und beim Umtopfen besser Handschuhe tragen. Sollte doch einmal Pflanzensaft an Ihre Haut kommen, dann spülen Sie diesen sofort mit reichlich frischem Wasser ab.

Vergiftungserscheinungen in Kürze:

  • Schwindel
  • Übelkeit
  • Magenkrämpfe
  • Erbrechen
  • Durchfall

Wie wirkt der Ficus Ginseng bei Tieren?

Grünpflanzen üben auf Tiere oft einen unwiderstehlichen Reiz aus. Das kann den Tieren beim Ficus Ginseng leicht zum Verhängnis werden, denn schon drei bis vier Blätter stellen für kleine Nager unter Umständen eine tödliche Dosis dar. Zumindest treten Lähmungserscheinungen bei dieser Menge leicht auf. Katzen droht ein Nierenversagen. Auch für Vögel ist der Ficus Ginseng giftig.

Tipps

Stellen Sie einen Ficus Ginseng unbedingt außerhalb der Reichweite von (kleinen) Kindern und Haustieren auf, so vermeiden Sie die Gefahr einer Vergiftung am besten.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: Nickola_Che/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.