Bohnen

Bohnen im eigenen Garten säen: Worauf muss geachtet werden?

Artikel zitieren

Bohnen sind ein leckeres, vitaminreiches Gemüse. Doch vor dem Genuss kommt der Anbau und der beginnt mit dem Säen. Die einfachste Methode, Bohnen zu säen ist die Direktaussaat im Garten. Die erfolgt jedes Jahr neu, da Bohnen mit Ausnahme sorgfältig überwinterter Feuerbohnen einjährige Pflanzen sind.

Bohnen anbauen
Bohnen können ab Mitte Mai ausgesät werden
AUF EINEN BLICK
Wie und wann sollte ich Bohnen säen?
Bohnen säen leicht gemacht: Ab Mitte Mai, nach den Eisheiligen, Bohnen direkt ins Beet säen. Dabei etwa 80 cm Reihenabstand einhalten, in Horste oder einzeln säen und die Samen ca. 3 cm tief in die Erde legen. Vorkeimen oder 24 Stunden einweichen kann die Keimung beschleunigen.

Direktaussaat ins Beet

Mit der Aussaat der Bohnen beginnst Du ab Mitte Mai, wenn die Eisheiligen vorüber sind. Dann sollte sich auch die Bodentemperatur auf die nötigen 10 Grad Celsius erwärmt haben.

Lesen Sie auch

Da Bohnen nur etwa 100 Tage bis zur Reife benötigen, kannst Du noch bis Juli aussäen. Versetzt oder nacheinander angebaut, profitierst du so von einer langen Bohnenernte.

Vor dem Säen lockerst Du die Erde des Bohnenbeetes noch einmal gut auf.
Mit zwei Stöckchen (26,00€ bei Amazon*) und einer Schnur markierst Du jeweils eine Reihe für die Saat. Baust Du mehrere Reihen mit Bohnen an, sollte der Abstand zwischen den Reihen ca. 80 cm betragen.

Innerhalb der Reihen werden die Bohnen hauptsächlich in Horste gesetzt. Das gilt vor allem für Stangenbohnen und Feuerbohnen. Buschbohnen kannst Du entlang der Reihen sowohl in Horste als auch einzeln säen.

So gelingt die Aussaat

  • entlang der Zeile bzw. Schnur mit dem Pflanzeisen oder den Händen aller 40 bis 50 cm ein 3 cm

tiefes Loch graben

  • 3 bis 5 Saatkörner hineinlegen und mir Erde bedecken
  • Buschbohnen alternativ einzeln im Abstand von 6 bis 8 cm auslegen
  • vorsichtig gießen

Vorsprung durch Einweichen und Vorkeimen

Eine schnellere Keimung der Saat erreichst Du, indem Du die harte Schale der Bohnen vor dem Aussäen für 24 Stunden in Wasser aufweichst.

Möglich ist auch das Vorkeimen der Bohnen auf der Fensterbank. Dazu werden die Saatkörner in kleine Töpfe gesät, an einen warmen Ort gestellt und nach den Eisheiligen ins Beet gepflanzt.

Tipp

Mit kleinen Gartensteckern lässt sich die Bohnenaussaat prima markieren: Einfach die Bohnensorte auf das Etikett schreiben und an den Anfang der Zeile stecken.