Bohnen anbauen

Eine kleine Entscheidungshilfe für den Anbau von Bohnen

Frisches, vitaminreiches Gemüse aus dem eigenen Garten ist immer wieder ein Genuss - Bohnen dürfen deshalb auf keinem Gemüsebeet fehlen. Ihr Anbau gelingt leicht und ihre Verwendungsmöglichkeiten sind vielfältig. Sie schmecken als leckeres Gemüse, als Schnippelbohnensuppe und als Trockenbohnen.

Stangen-, Busch – oder doch lieber Feuerbohnen?

Da muss man sich eigentlich nur noch entscheiden, welche Bohnenart angebaut werden soll. Am häufigsten trifft man auf Buschbohnen, Stangenbohnen und pflanzen]Feuerbohnen.

Sie unterscheiden sich hauptsächlich in der Wuchsform, im Ertrag und in ihrer Verwendung. Wie ihr Name sagt, haben die buschig wachsenden Buschbohnen einen hohen Platzbedarf. Weniger Platz benötigen die nach oben kletternden Stangen- und Feuerbohnen.

Während die Feuerbohne mit ihren roten Blüten punktet, überzeugt die Stangenbohne mit ihrem Geschmack.

Vorteil Buschbohne

Die Buschbohne ist wenig anspruchsvoll in Bodenvorbereitung und Pflege und sie gedeiht auch im Halbschatten. Sie trägt schneller, frühe Sorten wie “Saxa” sind bereits nach 60 Tagen erntereif.

Durch die frühe Reife ist eine zweite Aussaat von Buschbohnen im Juli möglich. Buschbohnen eignen sich als direkte Nachkultur von Frühkartoffeln. Damit kann das Gemüsebeet zweimal im Jahr bebaut werden.

Buschbohnensorten sind:

  • ´Dublette´, resistente Sorte, gefriergeeignet
  • ´Golddukat´, Wachsbohne
  • ´Prinzessa´, für Sofortverzehr und Tiefkühlung

Vorteil Stangenbohne

Stangenbohnen werden platzsparend angebaut, da sie an Kletterhilfen in die Höhe wachsen. Sie erbringen höhere Erträge und sind besser Geschmack.

Stangenbohnen eignen sich für den Gartenbau Mischkultur mit Kopfsalat, Radieschen, Rote Beete, Gurken und Zucchini, die zwischen den Stangen gepflanzt werden.

Stangenbohnensorten:

  • ´Neckarkönigin´, ertragreiche, widerstandsfähige Sorte
  • ´Blauhilde´, blaue Bohnen färben sich beim Kochen grün

Vorteil Feuerbohne (Prunkbohne)

Feuerbohnen sind weniger kälteempfindlich. Geerntet werden entweder die schmackhaften jungen Bohnen für die Zubereitung von Gemüse oder die ausgereiften Früchte, die als Trockenbohnen verwendet werden.

Wegen ihrer großen Blätter und ihrer meist roten Blüten dienen Feuerbohne außerdem als blühender Sichtschutz und als dekorative Berankung von Zäunen.

Feuerbohnensorten:

  • ´Rotblühende´, für raue Lagen, zum Begrünen von Zäunen
  • ´Lady Di´, leuchtend rote Blüten, fadenlose Früchte

Kultivierung auf dem Balkon

Vor allem Feuerbohnen eignen sich für das Anpflanzen auf dem Balkon. Hier erfüllen sie gleich drei Zwecke – essbare Früchte, Blütenschmuck und Sichtschutz.

Einen Kübel mit lockerem Substrat, einen Platz an der Sonne oder im lichten Halbschatten, ausreichend Wasser und eine Kletterhilfe – mehr braucht die Feuerbohne nicht, um mit ihren Blüten den Balkon zu schmücken und Früchte zu tragen. Doch Vorsicht – rohe Bohnen sind giftig.

Tipps & Tricks

Weniger bekannt ist die Dicke Bohne, die auch als Puffbohne, Ackerbohne oder Saubohne bezeichnet wird. Sie ist noch pflegeleichter und in günstigen Lagen bereits ab März anbaubar. Getrocknet sind sie bis zu 5 Jahre lang haltbar.

Text: Burkhard

Beiträge aus dem Forum

  1. riji
    kirschbaum
    riji
    Obstbäume & Obstgehölze
    Anrworten: 1
  2. Andreas
    Kirschbaum
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 4
  3. Andreas
    Herbst
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 3