Bodendecker unterstützen die Bekämpfung von Ackerschachtelhalm

Ackerschachtelhalm ist ein lästiges Unkraut, das schnell Ihren ganzen Garten überwuchert. Die Bekämpfung ist auswendig und gelingt am besten durch die Kombination verschiedener Maßnahmen. Bodendecker sind gut geeignet, um nach der Bodenbehandlung Ackerschachtelhalm zu unterdrücken.

bodendecker-gegen-ackerschachtelhalm
Die schöne Waldsteinie wirkt dem Wachstum von Ackerschachtelhalm entgegen

Wie wirken Bodendecker gegen Ackerschachtelhalm?

Bodendecker können auf vielfältige Weise bei der Bekämpfung von Ackerschachtelhalm unterstützen. Einerseits können Pflanzen gewählt werden, die den Boden auflockern. Dadurch nehmen Sie dem Ackerschachtelhalm die notwendige Staunässe. Andere Bodendecker beschatten den Standort und nehmen dem Unkraut das Licht zum Wachsen. Auch kann der Einsatz von Gründünger als Bodendecker sinnvoll sein. Damit die Bodendecker jedoch gut anwachsen können, sollten Sie zunächst den Boden verbessern.

Lesen Sie auch

Welche Bodendecker sind gegen Ackerschachtelhalm geeignet?

Für die Bekämpfung von Ackerschachtelhalm im Garten können Sie zwischen verschiedenen Bodendeckern wählen. Trotz Ihrer Größe gelten Lupinen auch als Bodendecker und lockern die Erde mit Ihren langen Pfahlwurzeln auf. Gleichzeitig können Düngelupinien nach der Blüte abgemäht und als Gründünger genutzt werden. Einen sehr dichten und schattigen Teppich bilden Waldsteinie, Storchschnabelarten und Elfenblumen. Wer immergrüne Bodendecker bevorzugt, kann kleines oder großes Immergrün sowie Efeu einsetzen.

Wie pflanze ich Bodendecker gegen Ackerschachtelhalm?

Bodendecker gegen hartnäckiges Unkraut wie Ackerschachtelhalm sollten möglichst eng gepflanzt werden. Zuvor müssen Sie jedoch zunächst den Boden bearbeiten, ob Kalken, Düngen oder Auflockern oder am besten alle Maßnahmen kombiniert. Anschließend setzen Sie die Pflanzen mit dem halben angegebenen Pflanzabstand in den Boden. Mulchen Sie den gesamten Bereich mindestens 4 cm dick. Achten Sie trotz der Vorbereitung auf Triebe vom Ackerschachtelhalm. Sporentriebe und Sommertriebe sollten immer sofort durch Herausziehen entfernt werden.

Tipp

Womit kann ich am besten gegen Ackerschachtelhalm mulchen?

Ackerschachtelhalm benötigt einen sauren Boden, um richtig zu wachsen. Damit der pH-Wert im Boden nicht weiter absinkt, sollten Sie auf saure Produkte wie Rindenmulch verzichten. Besser geeignet sind Stroh oder Heu, die den pH-Wert des Bodens nicht beeinflussen. Alternativ können Sie auch eine biologisch abbaubare Geotextil-Folie nutzen.

Text: Anja Loose
Artikelbild: Beekeepx/Shutterstock