Blutpflaume pflanzen: Praktische Tipps für lang anhaltende Freude

Der richtige Standort ebnet den Weg für ein gesundes Wachstum. Bereits nach kurzer Zeit begeistert die Blutpflaume mit einer herrlichen Blütenpracht. Veredelte Sorten bieten eine Fülle an essbaren Früchten. Erfahren Sie Näheres über das Ziergehölz.

Blutpflaume pflanzen
Nächster Artikel Sorten der Blutpflaume: Ein süßer Exkurs für alle Sinne

Den richtigen Standort wählen:

Die wohlschmeckende Blutpflaume bevorzugt sonnige bis halbschattige Plätzchen. Dabei gedeihen diese Sorten in Kübeln, auf Obstwiesen oder Beeten.

Wann ist die ideale Pflanzzeit?

Sobald die herbstliche Ruhephase beginnt, können Sie den Prunus cerafisera einpflanzen. Zu beachten gilt, dass nur junge Exemplare einen Standortwechsel überstehen. Ältere Bäume oder Sträucher sollten Sie nicht mehr umpflanzen.

Wann beginnt die Vegetationszeit?

Im zeitigen Frühjahr setzt diese Art Blüten an. Die erfreuen von April bis Mai. Anschließend bringen Blutpflaumen süße Früchte hervor.

Wie vermehrt sich dieses Ziergehölz?

Die Vermehrung der Blutpflaume erfolgt hautsächlich durch Veredelung. Wildtriebe und Aussaat führen nicht zum gewünschten Ergebnis.

Richtig Pflanzen

Bereiten Sie ein Pflanzloch vor. Dies sollte doppelt so groß sein, wie der Wurzelballen selbst. Im nächsten Schritt lockern Sie die Erde.

Achtung:

  • Zugabe von Humus empfehlenswert (circa 30% des Aushubes: gut vermengen)
  • hoher Wasserbedarf zum Anwurzeln

Containerpflanzung

Ziehen Sie den Container sacht von der Pflanze ab. Eine Lockerung des Wurzelballens ist empfehlenswert. Anschließend lassen Sie den gesamten Ballen mit Wasser vollsaugen. So wurzelt er schneller an. Nach dem Aufschütten des Substrats treten Sie die Erde fest. Eine Schicht Mulch schützt das Erdreich. Die Veredelungsstelle muss sich mindestens 5 Zentimeter über dem Boden befinden.

Kübelpflanzung

  • mindestens 30 bis 40 Liter
  • Topfboden mit Durchlass (Staunässe vermeiden)
  • Drainage über Bodenloch anlegen
  • ideal in Kombination mit zerschlagenen Tonscherben oder Ziegelsteinen
  • Schutz vor Unkraut durch Gartenvlies
  • dünne Schicht: Erde mit Humus
  • Blutpflaume zentriert einsetzen
  • Auffüllen mit Erde
  • zwischendurch jeweils leicht andrücken

Hinweise zum Umpflanzen

Die Blutpflaume wird mit dem gesamten Wurzelballen aus dem Erdreich entfernt. Danach kürzen Sie die Wurzeln mithilfe eines scharfen Schneidewerkzeuges. Ebenso geschieht dies mit der Krone.

Regel:

  • Wurzelballen und Krone auf die gleiche Größe bringen
  • Pflanzabstand zu passenden Nachbarpflanzen
  • mindestens 100 Zentimeter bei mittelgroßen Exemplaen

Tipps & Tricks

Gern greifen Hobbygärtner auf die widerstandsfähige Sorte Prunus cerafisera Nigra zurück. Für kleinere Gärten eignen sich Zwergformen.

FT

Text: Burkhard

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.