Blutpflaume

Welche Blutpflaume Sorten passen in Ihren Garten?

Artikel zitieren

Blutpflaumen bestechen durch farbenprächtiges Laub und schmackhafte Früchte. Erfahren Sie mehr über beliebte Sorten, Verwendung im Garten und die unkomplizierte Pflege.

Blutpflaume Sorten

Beliebte Blutpflaumen-Sorten

Blutpflaumen sind nicht nur aufgrund ihrer farbenprächtigen Blüten und dunkelroten Blätter beliebt, sondern auch wegen ihrer schmackhaften Früchte. Hier stellen wir Ihnen einige der bekanntesten und attraktivsten Sorten vor:

  • Prunus cerasifera ‚Nigra‘: Diese Sorte wurde um 1916 eingeführt und ist die meistgepflanzte Blutpflaume. Sie wächst als Großstrauch oder kleiner Baum und erreicht eine Höhe von 3 bis 8 Metern. Die rosa Blüten erscheinen früh im Jahr und das dunkelrote Laub bleibt bis in den Herbst hinein erhalten.
  • Prunus cerasifera ‚Woodii‘: Ähnlich wie ‚Nigra‘ kennzeichnet sich ‚Woodii‘ durch ihre dunkelroten Blätter. Sie erreicht eine Höhe von 3 bis 5 Metern. Die rosa Blüten und süßen Früchte machen diese Sorte besonders attraktiv.
  • Prunus cerasifera ‚Trailblazer‘ (auch bekannt als ‚Hollywood‘): ‚Trailblazer‘ ist bekannt für ihre größeren Früchte. Diese Sorte kann bis zu 7 Meter hoch wachsen und eignet sich sowohl als Zier- als auch als Obstgehölz. Die Früchte sind dunkelrot und süß.
  • Prunus cerasifera ‚Crimson Pointe‘: Diese säulenförmig wachsende Sorte ist ideal für schmale Gärten. Mit einer Höhe von 3 bis 5 Metern und einer Breite von nur 1 bis 1,8 Metern bietet ‚Crimson Pointe‘ dekoratives Laub mit süßen, saftigen, roten Früchten.
  • Prunus x cistena: Die Zwerg-Blutpflaume bleibt kleiner und erreicht eine Höhe von nur 1,5 bis 2,5 Metern. Diese Sorte zeigt ab Ende April zahlreiche rosa-weiße Blüten und eignet sich gut für kleinere Gärten oder den Kübelanbau.
  • Prunus cerasifera ‚Spring Glory‘: Diese Sorte besticht durch ihren aufrechten Wuchs und die gelben bis roten Früchte. Die dunkelroten Blätter bieten einen schönen Kontrast zu den Blüten und Früchten.

Lesen Sie auch

Verwendung von Blutpflaumen

Blutpflaumen bieten vielfältige Einsatzmöglichkeiten in Ihrem Garten. Ihre farbenfrohen Blüten und dunkelroten Blätter sind das ganze Jahr über ein Hingucker.

Ästhetische Anwendungen

Im Frühjahr tragen Blutpflaumen eine Fülle von zartrosa Blüten, die von Insekten wie Bienen angeflogen werden. Diese Blüten sind ein wichtiger Frühjahrsbote und eine wertvolle Nahrungsquelle. Im Sommer und Herbst schaffen die dunkelroten Blätter einen starken Kontrast zu Pflanzen mit grünem oder gelb-grünem Laub.

Ernte und kulinarische Nutzung

Die Früchte der Blutpflaume reifen in der Regel ab Anfang Juli. Je nach Sorte variieren die Früchte in Farbe und Geschmack: Einige sind dunkelrot und süß, andere eher mehlig und mäßig süß. Die Früchte eignen sich zur Herstellung von Marmelade, Kompott, Kuchen oder Likör. Beachten Sie, dass die Kerne der Blutpflaumen giftig sind.

Nutzung im Kübel

Einige Blutpflaumen-Sorten, insbesondere Zwergsorten wie ‚Prunus x cistena‘, eignen sich bestens für den Kübelanbau auf Balkon oder Terrasse. Achten Sie darauf, die Pflanzen regelmäßig zu schneiden, um ein zu starkes Wachstum zu verhindern und die gewünschte Form zu erhalten.

Ökologische Vorteile

Blutpflaumen sind ökologisch wertvoll und bieten Nahrung und Schutzraum für Vögel und Kleinsäuger. Zudem bieten sie zahlreichen Insekten eine Frühjahrsweide.

Pflegeleichtigkeit

Blutpflaumen sind winterhart, widerstandsfähig gegen Trockenheit und stadtklima-tauglich. Ein regelmäßiger Rückschnitt nach der Blüte fördert die Bildung von Blüten und Früchten und hilft, die Pflanze in Form zu halten.

Pflege von Blutpflaumen

Blutpflaumen sind relativ pflegeleicht und gedeihen in unterschiedlichen Böden und Standorten. Ein sonniger bis halbschattiger Platz und ein gut durchlässiger, humoser Boden sind ideal.

Wichtige Pflegemaßnahmen

  • Bewässerung: Im ersten Jahr nach der Pflanzung ist regelmäßiges Gießen entscheidend, danach benötigen die Pflanzen weniger Wasser.
  • Düngung: Eine einmalige Düngung im Frühjahr mit Kompost oder einem organischen Volldünger ist ausreichend. Achten Sie auf einen niedrigen Stickstoffgehalt, um übermäßigen, schwächlichen Austrieb zu vermeiden.
  • Winterschutz: Während ausgewachsene Blutpflaumen winterhart sind, benötigen junge Pflanzen im ersten Winter Schutz. Eine Abdeckung des Wurzelbereichs mit Reisig oder Tannenzweigen sowie eine Beschattung des Stammes mit Jutematten hilft.
  • Schnitt: Ein jährlicher Rückschnitt nach der Blüte fördert die Bildung von Blüten und Früchten und hilft, die Pflanze in Form zu halten. Entfernen Sie alte und überkreuzende Äste, besonders bei Hochstämmen.

Sonstige Hinweise

  • Schädlingskontrolle: Blutpflaumen sind robust gegenüber Schädlingen und Krankheiten. Gelegentliches Auftreten von Blattläusen oder Pilzbefall sollte beobachtet und bei Bedarf behandelt werden.
  • Blütenreichtum: Die Blutpflaume blüht auf den Kurztrieben des Vorjahres; diese sollten beim Schnitt bevorzugt erhalten bleiben.
  • Kompost: Laub der Blutpflaume kompostiert schnell und kann als wertvoller Laubkompost zur Düngung oder als Mulch verwendet werden.

Blutpflaumen sind eine lohnende Ergänzung für jede Gartenlandschaft. Mit minimalem Pflegeaufwand bieten sie sowohl dekorative als auch ökologische Vorteile.