Die Blutpflaume: Den Hochstamm richtig schneiden

Seit Jahrzehnten gedeihen Blutpflaumen in Europa. Er wächst als Strauch, Halb- oder Hochstamm in vielen Gärten. Erfahren Sie in diesem Bericht, welchen Rückschnitt der Prunus cerasifera Nigra als Hochstamm benötigt.

Blutpflaume Hochstamm schneiden

Tipps zum Verschnitt

  • Krone auslichten, bis Äste einen Abstand von 20 Zentimetern haben
  • trockene Äste bis ins gesunde Holz kürzen
  • nach innen und aufrecht wachsendes Holz entfernen
  • Verzweigung anregen: abgeblühte Triebe um fünf Knospen kürzen

Achten Sie darauf, dass gereinigtes und scharfes Schneidwerkzeug zum Einsatz kommt. Überstehende Stummel sind wegen möglicher Infektionsgefahr zu vermeiden.

Lesen Sie auch

Radikalschnitt

Ein idealer Zeitpunkt für einen radikalen Rückschnitt ist das zeitige Frühjahr zwischen Februar und März. Wählen Sie einen frostfreien Tag ohne Sonnenschein aus. Maximal ein Drittel des Gehölzes wird verschnitten. Der Vorteil dieser Methode liegt darin, dass auch ältere Triebe nochmals kräftig austreiben.

Pflegeschnitt

Den Prunus cerasifera Nigra können Sie im hohen Alter verschneiden. Vertrocknete oder kahle Triebe kürzen SIe großzügig. Oft bildet die Blutpflaume daraufhin zahlreiche Wassertriebe aus. Es ist empfehlenswert, diese umgehend zu entfernen. Zudem wachsen bereits in der folgenden Vegetationsperiode Fruchttriebe.

Rückschnitt nach Umpflanzen

Nach einem Standortwechsel sollte ein kräftiger Rückschnitt erfolgen. Auf diese Weise steht das Volumen von Blütenpracht und Wurzelballen im Gleichgewicht. Der Baum entwickelt sich prächtig.

Hinweis:

  • circa ein Drittel verschneiden
  • Zeitpunkt: sofort nach dem Einpflanzen
  • Wurzelballen und Baumkrone: gleiches Volumen

Fruchtansätze reduzieren

Grundsätzlich gibt es nur eine Möglichkeit, eine üppige Ernte einzuschränken. Zu diesem Zweck verschneiden Sie den Prunus cerasifera Nigra direkt nach der Blüte. Wählen Sie verblühte Zweige. So wird die Ausbildung der Blutpflaumen verhindert.

Hinweis:

Diese Methode ist aufwendig. Allerdings verhindert sie ungewünschte Verschmutzungen durch herabfallende Früchte.

Tipps & Tricks

Beachten Sie, dass dieses Rosengewächs unregelmäßig wächst. Während der ersten Jahre nimmt die Wuchshöhe stärker zu, als bei älteren Exemplaren.

FT

Text: Burkhard

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.