Blutpflaume ist essbar: Achtung vor den Kernen

Die Blutpflaume gehört als Steinobst zu den Rosengewächsen. Süßes Fruchtfleisch der Pflaumen bereitet ein wahres Geschmackserlebnis. Wie bei anderen Arten dieser Familie sind die Samen der Kerne giftig. Achten Sie beim Verzehr auf folgende Dinge.

Blutpflaume essbar

Leckeres Obst für zwischendurch

Nach der Blüte zwischen April und Mai folgen die Früchte. Diese reifen bis September zu kleinen Köstlichkeiten heran. Bei der Ernte sollten Sie darauf achten, dass Sie ausschließlich das weiche Fruchtfleisch der Kultur- und Zierpflanze essen. Noch unreife Früchte wirken sich negativ auf den menschlichen Körper aus. Häufig ist Durchfall die Folge. Dies gilt für Erwachsene und Kinder.

Die Kerne sind zudem vor dem Verzehr routinemäßig zu entfernen. Allerdings gibt es einen Haken, denn die Kerne lassen sich nicht ohne Weiteres trennen. Für diesen Fall kann ein manueller Obstentsteiner Abhilfe schaffen. Im rohen oder gekochten Zustand bereichern die Blutpflaumen das heimische Obstangebot.

Hervorragend eignen sie sich für Obstkuchen mit Streusel oder verschiedene Marmeladenvariationen.

Zubereitung von Marmelade

Nach dem Entsteinen verarbeiten Sie die bekömmlichen und saftigen Früchte nach altbewährter Methode zu Marmelade. Zuerst werden gemeinsam mit weiteren Zutaten aufgekocht. Bei Bedarf pürieren Sie die Masse zusätzlich. Im Anschluss in Schraubgläser füllen und zur Sicherheit noch einmal einkochen. Auf diese Weise wird die bekömmliche Marmelade über eine lange Zeit haltbar.

Grundrezept mit Gelierzucker:

  • 1 Kilogramm Blutpflaumen
  • 0,5 Kilogramm Gelierzucker
  • Konservierungsstoffe (siehe Beschreibung auf Gelierzucker)

Grundrezept ohne Gelierzucker:

  • 1 Kilogramm Blutpflaumen
  • 1 Kilogramm Zucker

Alternative: Agar-Agar

  • 1 Kilogramm Blutpflaumen
  • 3 Teelöffel Agar-Agar
  • 3 Esslöffel Wasser
  • 2 Esslöffel Zitronensaft
  • eventuell Honig, Zimt oder Vanillezucker

Kinder essen giftige Kerne

Die Kerne der Blutpflaume enthalten ebenso wie Mandeln einen gewissen Anteil an Amygdalin. In diesem Sinne gilt auch hier: Die vertilgte Menge macht das Gift. Sollten Kinder beim Spielen im Garten doch einmal die Kerne der Blutpflaume verschluckt haben, ist unverzügliches Handeln empfehlenswert.

  • 1. Schritt: viel Wasser zu trinken geben
  • 2. Schritt: Giftnotrufzentrale (24h) kontaktieren und den Anweisungen folgen

Tipps & Tricks

Die Kerne dieser Pflaume werden zur Herstellung von Pflaumenkernlikör verwendet. Dafür kommen unbeschädigte Kerne zum Einsatz. Bei diesen dringen die enthaltenen Substanzen nicht nach außen.

FT

Text: Burkhard

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.