Blumenzwiebeln setzen – so bringen Sie sie an den Start

Im Handel werden Blumenzwiebeln meist lose verpackt verkauft. Daheim müssen wir sie dann in die Gartenerde oder in Töpfen setzen. Gibt es eine feste Anleitung, wie das zu geschehen hat? Oder haben wir einen gewissen Spielraum beim Pflanzen der Zwiebeln? Wir verraten es Ihnen.

blumenzwiebeln-setzen
Blumenzwiebeln mögen lockeren Boden

Im Garten und Topf

Blumenzwiebeln können direkt in die Gartenerde gesetzt werden. Je nach Sorte dürfen sie nach dem Setzen auch dort für immer verbleiben. Denn Frühlingsblüher wie Krokusse, Hyazinthen, Narzisse und Tulpen sind mehrjährig und winterhart.

Lesen Sie auch

Sie können Blumenzwiebeln sogar im Rasen pflanzen. Manche Arten vermehren sich dann fleißig weiter und eignen sich so zum Verwildern.

Um Blüten der Zwiebelblumen zu genießen, muss niemand einen Garten besitzen. Auch Töpfe aller Art und Blumenkästen (31,20€ bei Amazon*) können mit ihnen befüllt werden. Die kleinen „Portionen“ sind mobil und können überall dekorativ aufgestellt werden.

Hinweis:
Da die in Töpfen gesetzten Zwiebeln draußen Temperaturschwankungen unterliegen, müssen sie sicher überwintern. Am besten in einem kühlen Keller.

Pflanzzeit

Zwiebeln der Frühlingsblüher sind winterhart. Sie werden bereits im Herbst gesetzt.

  • Mitte bis Ende September beginnt die Pflanzzeit
  • es kann bis Ende Dezember gepflanzt werden
  • die Tage sollten nicht zu mild sein
  • der Boden darf nicht gefroren sein
  • alternativ ist Frühjahrspflanzung möglich

Frostempfindliche Blumenzwiebeln dürfen erst nach den Eisheiligen draußen gesetzt werden. Diese Blumenzwiebeln können Sie aber bereits ab Februar auf der Fensterbank im Topf vorziehen.

Tipps

Für die eigenen vier Wände können Sie im Frühling blühende Blumenzwiebeln auch im Januar pflanzen.

Standort und Boden

Die meisten Zwiebelgewächse bevorzugen einen sonnigen Standort. Die Gartenerde muss locker und durchlässig sein. Ist es zu feucht, faulen die Zwiebeln schnell. Schwere Böden können mit Sand aufgelockert werden. Kompost vor der Pflanzung liefert die notwendigen Nährstoffe.

Im Topf können Blumenzwiebeln in normaler Blumenerde gesetzt werden. Wichtig ist eine Drainageschicht aus Blähton (19,99€ bei Amazon*) sowie ausreichend Abflusslöcher.

Daten zur Pflanzung

Blumenzwiebeln im Freien können in Reihen oder Tuffs gepflanzt werden. Auch vereinzelte Pflanzung ist möglich, die Blüten gehen jedoch optisch unter. Folgendes sollte dabei beachtet werden:

  • Pflanztiefe beträgt das Doppelte der Zwiebellänge
  • zwischen großen Knollen ca. 8 cm Platz lassen
  • zwischen kleinen Knollen 2-5 cm
  • Zwiebel fest andrücken
  • Erde gut befeuchten

Tipps

Sollten Sie in Ihrem Garten eine Mäuseplage haben, dann pflanzen Sie Blumenzwiebeln, die Wühlmäuse nicht mögen. Sie können auch spezielle Pflanzkörbe verwenden und so die Zwiebeln vor Wühlmäusen schützen.

Qualität der Blumenzwiebeln

Frische Blumenzwiebeln haben die optimale Triebkraft. Kaufen Sie diese daher unmittelbar vor der Pflanzung. Achten Sie dabei, dass die Zwiebeln prall und unbeschädigt sind. Je größer eine Zwiebel ist, umso größer und schöner wird sie auch erblühen.

Wenn Sie die Blumenzwiebeln selbst vermehren, müssen sie ggf. im Herbst ausgraben und im Winter für eine kühle und luftige Lagerung sorgen.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: LianeM/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.