Blumenzwiebeln

Blumenzwiebeln ausgraben: Wann und wie es richtig geht

Artikel zitieren

Um die Blütenpracht im nächsten Jahr zu sichern, müssen manche Blumenzwiebeln im Herbst ausgegraben werden. Dieser Artikel erklärt, wann und wie Sie Blumenzwiebeln richtig ausgraben, lagern und welche Arten im Boden bleiben können.

blumenzwiebeln-ausgraben
Nicht winterharte Blumenzwiebeln wie die der Gladiolen sollten vor dem Winter ausgegraben werden

Wann sollten Blumenzwiebeln ausgegraben werden?

Die Notwendigkeit, Blumenzwiebeln nach der Blüte auszugraben, hängt von der Art der Zwiebelpflanze und den regionalen Gegebenheiten ab. Tropische Zwiebelgewächse wie Dahlien, Gladiolen und Begonien sind nicht winterhart und müssen vor dem ersten Frost ausgegraben werden. Winterharte Frühjahrsblüher wie Krokusse, Schneeglöckchen und Hyazinthen können hingegen im Boden verbleiben.

Lesen Sie auch

Zeitpunkt für das Ausgraben

Der optimale Zeitpunkt zum Ausgraben der Blumenzwiebeln ist erreicht, sobald das Laub der Pflanze vollständig vertrocknet ist. Während das Laub noch grün und saftreich ist, speichert die Pflanze wichtige Nährstoffe für die nächste Wachstumsperiode. Ein einfacher Zugtest kann helfen: Löst sich das Blattwerk mühelos, ist der richtige Zeitpunkt gekommen. Verwelkte Blütentriebe können jederzeit entfernt werden, um der Pflanze Energieverlust zu ersparen. Kleine Ableger an der Zwiebel dürfen ins Winterlager mitgenommen werden.

Ausgraben der Blumenzwiebeln

Zum Ausgraben der Blumenzwiebeln eignen sich verschiedene Gartengeräte. Eine Grabegabel ist besonders geeignet, da sie die Wurzeln schont. Setzen Sie das Werkzeug mit Sorgfalt nicht zu nah an der Pflanze an. Alternativ kann auch ein Spaten verwendet werden, um den Boden aufzulockern. Befinden sich die Zwiebeln in Pflanzkörben, erleichtert dies das Ausgraben zusätzlich.

Blumenzwiebeln reinigen und trocknen

Nach dem Ausgraben sollten die Blumenzwiebeln von Erdresten befreit werden. Legen Sie die Zwiebeln an einem trockenen, gut belüfteten Ort zum Trocknen aus. Auch Sonnenlicht kann zum Trocknen genutzt werden. Sortieren Sie kranke und abgestorbene Zwiebeln aus und entsorgen Sie diese im Hausmüll, um die Ausbreitung von Krankheiten zu verhindern.

Richtige Lagerung der Blumenzwiebeln

Für die Lagerung der Blumenzwiebeln sind einige wichtige Aspekte zu beachten.

Lagerort

Lagern Sie die Zwiebeln an einem dunklen, kühlen und trockenen Ort. Ein Keller mit Temperaturen zwischen 5 und 10 Grad Celsius bietet ideale Bedingungen. Der Lagerplatz muss gut belüftet und frostfrei sein.

Lagerbehälter

Geeignete Lagerbehälter sind Papiertüten, Jutesäcke, Holzkisten oder Kartons. Diese Behälter sollten luftdurchlässig sein, um Schimmelbildung zu vermeiden. Die Blumenzwiebeln sollten sich nicht berühren, um das Risiko von Schimmel zu minimieren.

Hinweise zur Lagerung

Achten Sie darauf, dass die Zwiebeln weder feucht sind noch angefeuchtet werden. Es empfiehlt sich, sie in einer Lage und getrennt durch Zeitungspapier einzulagern. Kontrollieren Sie die Zwiebeln regelmäßig und entfernen Sie schimmelige oder kranke Exemplare. Eine Beschriftung des Lagerbehälters hilft, die verschiedenen Zwiebelsorten im Frühjahr leicht zu identifizieren.

Welche Blumenzwiebeln im Boden lassen?

Winterharte Blumenzwiebeln wie Schneeglöckchen, Hyazinthen, Krokusse und Blausterne können den Winter im Boden verbleiben. Sie sind an kalte Temperaturen angepasst und treiben im Frühjahr zuverlässig wieder aus. Sie werden in der Regel vom Spätsommer bis Anfang Dezember in die Erde gesetzt und bleiben idealerweise ganzjährig im Boden.

Vorteile des Im-Boden-Lassens

Das Im-Boden-Lassen winterharter Zwiebeln spart nicht nur Arbeit, sondern hat auch Vorteile für die Pflanzen. Zwiebeln können fortlaufend Nährstoffe aus dem Boden aufnehmen und sich selbstständig vermehren, was zu einer üppigeren Blütenpracht führt.

Nachteile des Im-Boden-Lassens

In schweren, lehmigen Böden kann Staunässe zu Fäulnis führen. Auch gefräßige Tiere wie Wühlmäuse können den Zwiebeln schaden. Durch das Einmischen von Sand kann der Boden aufgelockert und das Risiko von Staunässe verringert werden. Pflanzkörbe bieten zusätzlich Schutz vor Tieren.

Bilder: Sarycheva Olesia / Shutterstock