Blumenzwiebeln ausgraben – warum, wann und wie es erfolgt

Viele Blumenzwiebelsorten sind winterhart, doch leider nicht alle. So vertragen jene mit einem exotischen Ursprung überhaupt keinen Frost. Da sie aber mehrjährig sind, sollten sie der Kälte nicht geopfert werden. Graben Sie sie aus, überwintern sie und erfreuen Sie sich erneut an ihren Blüten.

blumenzwiebeln-ausgraben
Nicht winterharte Blumenzwiebeln wie die der Gladiolen sollten vor dem Winter ausgegraben werden

Notwendigkeit einer Überwinterung

Sommerblüher würden bei Minusgraden draußen erfrieren. Sie müssen daher in einem frostfreien Raum überwintern. Dafür aber müssen die Knollen ausgegraben werden. Dazu zählen unter anderem folgende beliebte Blumenzwiebelsorten:

  • Königskronen
  • Gladiolen
  • Dahlien
  • und Lilien

Lesen Sie auch

Frühjahrsblüher sind winterhart und können an Ort und Stelle den Winter empfangen. Doch auch sie können zum Überwintern ausgegraben werden. Insbesondere in rauen Gegenden sind sie in einem Raum sicher aufgehoben. Es besteht aber auch die Gefahr, dass sie darin austrocknen oder Pilze sich ausbreiten.

Wann das Ausgraben ansteht

Erste kurze Fröste überstehen selbst Sommerblüher. Doch das war es auch schon. Vor dem Wintereinbruch müssen sie unbedingt ausgegraben sein. Sonst werden sie matschig und faulen. Die aktuelle Witterung gibt den genauen Termin vor. Dieser kann von Jahr zu Jahr anders sein.

Erforderliches Werkzeug

Der Gartenfachhandel bietet spezielles Werkzeug an, mit dem sich Blumenzwiebeln leicht ausgraben lassen, ohne beschädigt zu werden. Wer viele Blumenzwiebeln im Garten hat, für den wird sich die Anschaffung sicher lohnen.

Auch eine kleine Schaufel und Grabegabel eignen sich gut für diese Tätigkeit. Sie sind meist in jedem Gartenschuppen vorhanden und müssen nicht extra gekauft werden.

Tipps

Besonders einfach gelingt das Ausgraben, wenn die Zwiebeln mitsamt Töpfen oder speziellen Körben gepflanzt wurden, die sie vor Wühlmäusen schützen.

Darauf ist zu achten

Die Blumenzwiebeln dürfen beim Ausgraben nicht beschädigt werden und müssen auch das Winterlager unbeschadet überstehen. Achten Sie daher auf folgende Punkte:

  • Blumenstängel der Sommerblüher auf 10 cm einkürzen
  • vorsichtig ausgraben, Erde drumherum lockern
  • Zwiebeln von Erdresten befreien
  • beschädigte Exemplare aussortieren
  • Zwiebeln nach Sorten sortieren
  • Blumenzwiebeln ein paar Tage trocknen lassen

Bewahren Sie die Blumenzwiebeln nach Sorten getrennt und ggf. beschriftet. Sie dürfen nicht übereinandergeschichtet werden. Der ideale Lagerraum ist dunkel, luftig und mit Temperaturen zwischen 5 und 10 Grad Celsius.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Sarycheva Olesia/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.